Ford Kuga (2020) als Erlkönig erwischt

feedback@motor1.com (Roland Hildebrandt)
Ford Kuga (2020) Erlkönig

Das beliebte SUV bekommt den Look von Fiesta und Focus

Alt, aber beliebt: Obwohl die zweite Generation des Ford Kuga bereits seit 2013 (ein Facelift gab es Ende 2016)  auf dem deutschen Markt ist, zählt sie noch immer zu den Bestsellern der Marke: 2018 wurden exakt 42.276 Kuga neu zugelassen, womit das SUV zu den Top-3-Fahrzeugen von Ford gehört. In den USA ist es nicht anders: Dort heißt der Wagen Ford Escape und tummelt sich unter den beliebtesten Modellen der Nation. Bald erscheint der Nachfolger, neue Erlkönigbilder zeigen den VW-Tiguan-Rivalen mit nur noch geringer Tarnung.

SUVs: Gegenwart und Zukunft

Die Kompletterneuerung macht Sinn, schließlich bildet der Ford Focus die Grundlage des Kuga respektive Escape. Wie gehabt folgt die Premiere rund ein Jahr nach der des Focus, weshalb wir auf der Automesse in New York im April 2019 die Vorstellung des Escape erwarten. Als Kuga dürfte das SUV frühestens gegen Ende 2019 in Europa starten.

Optisch wird der neue Ford Kuga rundlicher als bislang, das Design greift viele Elemente von Fiesta und Focus auf. Unter dem Blech steckt Focus-Technik inklusive einer Vielzahl von Assistenzsystemen und der Achtgang-Automatik für die stärkeren Motosierungen. Basismotor ist der Einliter-Turbo-Dreizylinderbenziner mit 125 PS, darüber rangiert ein 1,5 Liter mit 150 respektive 182 PS. Diesel-Fans haben die Wahl zwischen 120 PS aus 1,5 Liter Hubraum oder 150 PS aus zwei Liter.