Formel 1: Lauda-Beisetzung im Rennoverall

Die Formel 1 würdigt den am Montag im Alter von 70 Jahren verstorbenen dreimaligen Weltmeister Niki Lauda vor dem Großen Preis von Monaco am Sonntag (15.10 Uhr im LIVETICKER ) mit einer Schweigeminute. Neben den 20 Fahrern und Würdenträgern sollen auch Zeitgenossen Laudas an dem stillen Akt mitwirken, der im Protokoll für 14.53 Uhr angesetzt ist.

Die Formel 1 würdigt den am Montag im Alter von 70 Jahren verstorbenen dreimaligen Weltmeister Niki Lauda vor dem Großen Preis von Monaco am Sonntag (15.10 Uhr im LIVETICKER) mit einer Schweigeminute. Neben den 20 Fahrern und Würdenträgern sollen auch Zeitgenossen Laudas an dem stillen Akt mitwirken, der im Protokoll für 14.53 Uhr angesetzt ist.

Lauda, der am kommenden Mittwoch in Wien zu Grabe getragen wird, soll laut nachrichten.at in einem Rennoverall bestattet werden. Am Mittwochvormittag wird Lauda im Stephansdom aufgebahrt, damit sich die Bevölkerung von ihm verabschieden kann. Zu einem Requiem um 13 Uhr sind 300 Gäste geladen, die anschließende Beisetzung soll im Familienkreis stattfinden.

Das Mercedes-Team würdigt seinen langjährigen Team-Aufsichtsratschef Lauda beim Monaco-Grand-Prix mit einem komplett in Rot getauchten Halo auf beiden Rennwagen - in Anlehnung an Laudas Markenzeichen, die rote Kappe. Der Cockpitschutz des Mercedes-Boliden ist normalerweise silberfarben.

Bereits seit Donnerstag tragen sämtliche Teammitglieder einen Trauerflor am linken Arm. Zudem ziert in Monte Carlo der Schriftzug "Danke Niki" die Nasen der beiden Silberpfeile, darüber ist ein Autogramm Laudas in roter Schrift zu sehen. Weiterhin strahlt einer der üblicherweise silbernen Sterne auf der Motorabdeckung in Rot.