Dieses Foto zeigt keinen Tunnel zwischen Gaza und Ägypten

Im Mai 2024 verschärfte sich die israelische Bodenoffensive gegen die Hamas in Rafah im Süden Gazas. In sozialen Medien zirkuliert derweil ein Foto, das einen großen Verbindungstunnel zwischen Rafah und Ägypten zeigen soll. Viele der Beiträge beziehen sich auf die Aussage eines israelischen Anwalts, wonach die Hamas durch Tunnel aus Ägypten versorgt werde. Das Bild wird jedoch falsch verortet: Tatsächlich zeigt es einen Tunnel an der Nordgrenze Gazas zu Israel.

"Einer der 50 autogroßen Tunnel, die Israel entdeckt hat und die #Rafah mit Ägypten verbinden", schrieb ein X-Nutzer am 20. Mai 2024 über das Foto eines großen Tunneleingangs. Eine Facebook-Nutzerin teilte das identische Bild am 19. Mai mit den Worten: "Insgesamt wurden in Rafah mehr als 700 Tunnel entdeckt, durch die Waffen geliefert wurden, und Hamas-Führer zogen mit Geiseln weiter."

Mit diesen und ähnlichen Behauptungen kursiert das Foto derzeit in deutschsprachigen Kanälen auf Facebook und X (hier, hier und hier). Auch in anderen Sprachen wird das Foto mit ähnlichen Behauptungen geteilt (etwa auf Englisch, Niederländisch und Thai).

<span>Facebook- und X-Screenshots der Behauptung: 30. Mai 2024</span>
Facebook- und X-Screenshots der Behauptung: 30. Mai 2024

Bild wurde nicht in Rafah aufgenommen

Diese Behauptungen sind jedoch falsch: Das Foto wurde weit von Rafah entfernt fotografiert. Eine umgekehrte Bildsuche ergab, dass das Bild am 7. Januar 2024 von Getty Images veröffentlicht wurde. Demnach wurde das Foto nicht im Süden, sondern ganz im Norden des Gazastreifens an der israelischen Grenze von dem Fotografen Noam Galai für Getty aufgenommen. Die Bildunterschrift lautet "Nord-Gaza, 7. Januar 2024: Blick in einen Tunnel, den die Hamas am 7. Oktober laut Berichten benutzt haben soll, um Israel über den Grenzübergang Erez anzugreifen."

Der Fotograf Noam Galai veröffentlichte auf seiner Instagram-Seite mehrere Fotos desselben Tunnels. Darunter findet sich auch das Bild, das nun in sozialen Medien mit der falschen Behauptung kursiert, es stamme aus Rafah. In seinem Post schreibt Galai: "Auf den Fotos hier sehen Sie israelische Soldaten, die einen Terrortunnel sichern, den die Hamas am 7. Oktober benutzt hat, um Israel über den Grenzübergang Erez anzugreifen."

Laut Google Maps liegt Erez im Norden des Gazastreifens etwa 40 Kilometer vom südlich gelegenen Rafah entfernt. Dabei handelt es sich um die beiden wichtigsten Grenzübergänge des Gazastreifens.

Tunnel zwischen Gaza und Ägypten

Die meisten der Posts, die das Bild in falschem Kontext teilen, beziehen sich auf eine Aussage des israelischen Anwalts Gilad Naom vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) vom 17. Mai 2024 (Youtube-Kanal der Vereinten Nationen, ab Zeitmarke 9:45): "Fast 700 Tunnelschächte wurden in Rafah identifiziert, davon führen etwa 50 Tunnel nach Ägypten", sagte Naom.

Gilad Naom wurde als Vertreter des israelischen Justizministeriums vor dem IGH angehört, in Reaktion auf den Eilantrag Südafrikas, wonach die israelische Bodenoffensive auf Rafah unverzüglich gestoppt werden soll. Über etwaige Tunnel zwischen Ägypten und Rafah sagt Naom (ab Minute 9:55): "Diese Tunnel werden von der Hamas genutzt, um sich mit Waffen und Munition zu versorgen. Möglicherweise können sie auch dazu benutzt werden, Geiseln oder hochrangige Hamas-Kämpfer aus dem Gazastreifen herauszuschmuggeln."

Unter dem Gazastreifen wurde im Laufe der Jahre ein weit verzweigtes Tunnelnetz gebaut. AFP berichtete im Jahr 2015 (auf Englisch), dass die ägyptische Armee angeblich mehr als 1600 Tunnel aus dem Gazastreifen zerstört habe, die von der Hamas für den Schmuggel von Waffen, Lebensmitteln und Geld genutzt worden seien. Die Hamas warf Kairo wiederum vor, die Tunnel zu fluten.

Wie viele Tunnel heute noch zwischen Ägypten und Rafah existieren, ist aufgrund des aktuellen Krieges von unabhängiger Seite schwer zu überprüfen. Bereits vor dem 7. Oktober 2023 war das Gebiet schwer zugänglich, da das ägyptische Militär eine Pufferzone entlang der Grenze eingerichtet hatte.

Im Internet konnte AFP lediglich Bilder von Tunneln zwischen Ägypten und Rafah finden, die etwa zehn Jahre alt sind (beispielsweise hier und hier). Dieses AFP-Foto eines Tunnels unter der Grenze zwischen Gaza und Ägypten stammt aus dem Jahr 2013:

<span>Ein palästinensischer Mann arbeitet am 9. Dezember 2013 an einem Schmuggeltunnel unter der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Ägypten in Rafah</span><div><span>MAHMUD HAMS</span><span>AFP</span></div>
Ein palästinensischer Mann arbeitet am 9. Dezember 2013 an einem Schmuggeltunnel unter der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Ägypten in Rafah
MAHMUD HAMSAFP

Am 30. Mai hat Israel nach eigenen Angaben die Kontrolle über einen 14 Kilometer langen Grenzkorridor zwischen dem Gazastreifen und Ägypten übernommen.

Weitere Faktenchecks über den Krieg zwischen Israel und der Hamas finden sich hier.

Fazit: In sozialen Medien zirkuliert derzeit das Bild eines Tunnels, von dem behauptet wird, er verbinde Rafah im Süden des Gazastreifens mit Ägypten. Das ist falsch. Das Foto wurde bereits im Januar 2024 aufgenommen und zeigt einen Tunnel im Norden, direkt an der Grenze zu Israel.

3. Juni 2024 Bildunterschrift mit doppelter Fotografennennung