Frühere Trump-Sprecherin Sarah Sanders will Gouverneurin von Arkansas werden

·Lesedauer: 1 Min.

Die frühere Sprecherin von Ex-US-Präsident Donald Trump, Sarah Huckabee Sanders, will Gouverneurin des Bundesstaates Arkansas werden.

WASHINGTON, DC - JUNE 04:  White House press secretary Sarah Huckabee Sanders answers questions during the daily briefing at the White House June 4, 2018 in Washington, DC. Sanders answered a range of questions related primarily to assertions made by members of U.S. Donald Trump's legal team regarding the investigation being conducted by special counsel Robert Mueller. (Photo by Win McNamee/Getty Images)
Die frühere Sprecherin von Ex-US-Präsident Donald Trump, Sarah Huckabee Sanders, will Gouverneurin des Bundesstaates Arkansas werden (Symbolbild: Win McNamee/Getty Images)

Die 38-Jährige kündigte ihre Kandidatur bei der Wahl 2022 am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter an. "Jetzt, da die radikale Linke Washington kontrolliert, ist euer Gouverneur eure letzte Verteidigungslinie", sagte Sanders in einem Internetvideo. "Als Gouverneurin werde ich euer Recht verteidigen, frei von Sozialismus und Tyrannei zu sein".

Die für ihren kämpferischen Umgang mit Journalisten bekannte Sanders hatte das Weiße Haus im Sommer 2019 verlassen. Ihr Vater Mike Huckabee war bereits zwischen 1996 und 2007 Gouverneur des konservativen Südstaats Arkansas.

Nach ihrer Zeit als Trump-Vertraute: Sarah Sanders fühlte sich von Frauen ungerecht behandelt

Sarah Huckabee Sanders werden gute Chancen auf den Gouverneursposten eingeräumt. Trump hatte schon 2019 erklärt, die dreifache Mutter wäre "fantastisch" für das Amt.

Video: Lügen-Bilanz einer Amtszeit: Trump machte 30.573 falsche oder irreführende Behauptungen als Präsident

fs/mkü