Früherer Berliner Kirchenmitarbeiter behielt Geld für Bestattungen - Bewährungsstrafe

Weil er Geld für Blumen oder Anzahlungen für Bestattungskosten selbst behielt, ist ein früherer Mitarbeiter der evangelischen Kirche in Berlin zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Mann war Buchhalter beim evangelischen Friedhofsverband. (Odd ANDERSEN)
Weil er Geld für Blumen oder Anzahlungen für Bestattungskosten selbst behielt, ist ein früherer Mitarbeiter der evangelischen Kirche in Berlin zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Mann war Buchhalter beim evangelischen Friedhofsverband. (Odd ANDERSEN)

Weil er Geld für Blumen, Grabgestecke oder Anzahlungen für spätere Bestattungskosten selbst behielt, ist ein früherer Mitarbeiter der evangelischen Kirche in Berlin zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten verhängte am späten Donnerstag eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung wegen Untreue gegen den 50-Jährigen. Der Mann war Geschäftsführer und Buchhalter beim evangelischen Friedhofsverband.

Dem Urteil zufolge verschaffte er sich fast 170.000 Euro, indem er Zahlungen nicht an den Friedhofsverband weitergab. Es ging um 234 Fälle zwischen 2017 und 2021.

smb/cfm