Früherer Giro-Sieger Michele Scarponi bei Trainingsunfall getötet

Scarponi nach seinem Giro-Sieg 2011

Der italienische Fahrradprofi und Giro d'Italia-Sieger Michele Scarponi ist bei einem Trainingsunfall ums Leben gekommen. Der 37-Jährige starb am Samstag nach einer Kollision mit einem Kleintransporter, wie sein Team Astana berichtete.

Laut Astana ereignete sich der Unfall an einer Kreuzung nahe Scarponis Wohnort in Mittelitalien. Die Tageszeitung "Il Resto del Carlino" berichtete, der Fahrer des Transporters habe den Radfahrer nicht gesehen.

Scarponi hatte seine Karriere 2002 begonnen und 2011 den Giro d'Italia gewonnen. Am Montag gewann er die erste Etappe der Tour des Alpes, sein erster Sieg seit vier Jahren.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen