Frankreich macht Assad-Regierung für Giftgas-Angriff verantwortlich

Frankreich macht die syrische Regierung für den Giftgas-Angriff von Chan Scheichun mit 87 Toten verantwortlich. Der Angriff mit Sarin vom 4. April trage zweifelsfrei "die Handschrift des Regimes" in Damaskus, erklärte das französische Außenministerium

Frankreich macht die syrische Regierung für den Giftgas-Angriff in Chan Scheichun mit 87 Todesopfern verantwortlich. Der Sarin-Einsatz vom 4. April trage zweifellos "die Handschrift des Regimes" in Damaskus, erklärte das französische Außenministerium am Mittwoch in Paris. Das hätten Laboruntersuchungen von Proben aus Syrien ergeben.

Bei dem Giftgas handele es sich um das Nervengas Sarin, heißt es in einem Bericht, den Außenminister Jean-Marc Ayrault vorlegte. Die Zusammensetzung des verwendeten Gases ergebe "mit Sicherheit", dass es für die syrische Regierung hergestellt worden sei. Die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) hatte vor einer Woche erklärt, bei dem Angriff sei "unbestreitbar" das Nervengas Sarin oder eine ähnliche Substanz eingesetzt worden.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen