Frankreich prüft Öko-Textillabel von A bis E

Frankreich prüft neues Öko-Textillabel von A bis E

Eine Umweltkennzeichnung von A bis E für Textilien: Das könnte es künftig in Frankreich geben, wie Umwelt-Staatssekretärin Brune Poirson am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP in Paris sagte. Ziel sei eine "Umwelt-Note für jedes Kleidungsstück", von der Verbraucher ihre Kaufentscheidung abhängig machen könnten.

Vorbild ist die EU-Kennzeichnung für Elektrogeräte. Sie reicht von der Note A (niedriger Energieverbrauch) bis zur Note E (hoher Energieverbrauch). Poirson sagte, analog dazu wolle sie mit der Textilindustrie in den kommenden anderthalb Jahren eine Methodik erarbeiten, um "der immer größeren Nachfrage der Bürger" nach Umweltinformationen gerecht zu werden.

Das neue Label könnte nach ihren Worten dann etwa Aufschluss über den Wasserverbrauch bei der Produktion eines Kleidungsstücks bin hin zu den Treibhausgasemissionen geben. Das französische Parlament hatte Ende Januar ein Gesetz gegen "Verschwendung" besiegelt. Damit dürfen nicht verkäufliche Textilien ab 2022 nicht mehr vernichtet werden, sondern müssen gespendet oder recycelt werden.