Frankreich will bei Masken unabhängig von China werden

·Lesedauer: 1 Min.
Mit Maske: Frankreichs Präsident Macron besucht Hersteller bei Angers
Mit Maske: Frankreichs Präsident Macron besucht Hersteller bei Angers

Frankreich will bei medizinischen Schutzmasken unabhängig von China werden: Ziel sei eine "vollständige Unabhängigkeit" bis zum Ende dieses Jahres, sagte Präsident Emmanuel Macron am Dienstag. Er besuchte bei Angers im Westen des Landes die Kolmi-Hopen-Gruppe als den größten französischen Hersteller von Schutzmasken.

"Unsere Priorität ist es, in Frankreich und Europa mehr zu produzieren", sagte Macron. Bis Ende April soll die französische Produktion von Schutzmasken nach seinen Worten auf "mehr als zehn Millionen" Stück pro Woche ausgeweitet werden. Das seien dreimal so viele wie vor der Corona-Krise, als rund 3,5 Millionen produziert wurden, sagte der Staatschef.

Den wöchentlichen Bedarf an professionellen Schutzmasken für das Gesundheitspersonal sowie Pflegekräfte in Altenheimen schätzt der Elysée-Palast allerdings auf 40 Millionen pro Woche. Frankreich hat deswegen eine Milliarde Masken aus China bestellt, die mittels einer "Luftbrücke" geliefert werden.

Bis Mitte Mai wollen französische Hersteller nach Macrons Angaben zudem 10.000 Beatmungs-Geräte produzieren, die ebenfalls fehlen. Frankreich ist in der EU eines der Länder, das am stärksten vom Coronavirus betroffen ist. Dort starben nach offiziellen Angaben bisher mehr als 3000 Menschen an der Lungenkrankheit Covid-19.