Frankreichs Gesundheitsbehörde empfiehlt nur eine Corona-Impfdosis für Covid-19-Genesene

·Lesedauer: 1 Min.
Corona-Impfung in Frankreich

Die französische Gesundheitsbehörde hat empfohlen, bereits von einer Erkrankung an Covid-19 genesenen Menschen lediglich eine einzige Dosis Corona-Impfstoff zu verabreichen. Bei einer Covid-19-Erkrankung bauten die Patienten bereits eine Immunantwort auf, erklärte die nationale Gesundheitsbehörde HSA am Freitag. Eine Einzeldosis Corona-Impfstoff wirke dann wie eine "Erinnerung". Die Regierung muss der Empfehlung der Behörde noch zustimmen, damit diese allgemein Anwendung findet.

Bei den bisher in der EU verfügbaren Corona-Impfstoffen werden jeweils zwei Dosen im Abstand von wenigen Wochen verabreicht. Sollte die Regierung in Paris der Empfehlung der Gesundheitsbehörde folgen, würde Frankreich das erste Land, das bei Covid-19-Genesenen nur eine einzelne Dosis spritzt. Angesichts der weltweiten Impfstoffknappheit hätte dies einen Spareffekt.

Die Gesundheitsbehörde empfiehlt, nach einer Covid-19-Erkrankung mindestens drei, besser aber sechs Monate abzuwarten, bis die Impfung verabreicht wird.

gt/ju