Frankreichs Präsident Macron erhält Westfälischen Friedenspreis

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wird am dritten und letzten Tag seines Staatsbesuchs in Münster mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet. Der Preis wird ihm am Dienstagvormittag für sein europäisches Engagement verliehen. (Ludovic MARIN)
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wird am dritten und letzten Tag seines Staatsbesuchs in Münster mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet. Der Preis wird ihm am Dienstagvormittag für sein europäisches Engagement verliehen. (Ludovic MARIN)

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wird am dritten und letzten Tag seines Staatsbesuchs in Münster mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet. Der Preis wird ihm am Dienstagvormittag für sein europäisches Engagement verliehen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird die Laudatio halten. Anschließend nimmt Macron an einem deutsch-französischen Ministerrat in Schloss Meseberg teil. Thema sollen Verteidigung und die Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit sein.

Bei beiden Themen gibt es weiter Differenzen zwischen Deutschland und Frankreich. Macrons Debattenanstoß zur nicht auszuschließenden Entsendung westlicher Soldaten in die Ukraine war in Berlin auf heftige Ablehnung gestoßen. Auch Frankreichs Drang zu mehr Protektionismus - etwa durch Schutzzölle auf E-Autos - wird in Deutschland kritisch gesehen.

kol/ck