Französisch-griechischer Autor Alexakis mit 77 Jahren gestorben

·Lesedauer: 1 Min.
Vassilis Alexakis 2012 in Paris

Der französisch-griechische Autor Vassilis Alexakis ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Das teilte die griechische Verlagsgruppe Metaixmio am Montagabend mit. Die griechische Regierung würdigte ihn als "großen Schöpfer". Vier seiner Werke wurden ins Deutsche übersetzt, zuletzt "Das Rätsel von Delphi" 2001.

Alexakis war Autor von rund 20 Romanen, die sich durch Ironie und schwarzen Humor auszeichnen. Darin behandelte er Themen wie das Leben im Exil oder die europäische Identität und Sprache.

In seiner Wahlheimat Frankreich wurde er mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er 1995 den renommierten Prix Médicis für "La langue maternelle" (Die Muttersprache).

Alexakis arbeitete auch als Journalist, unter anderem für die Literaturbeilage der französischen Zeitung "Le Monde", und drehte Filme über sein Heimatland.

lob/yb