Französisches Konsulat in New York nach Bombenalarm vorübergehend geräumt

Ein Bombenalarm hat am Samstag zur vorübergehenden Räumung des französischen Konsulats in New York geführt, wo hunderte im Ausland lebende Franzosen ihr Stimme bei der ersten Runde der Präsidentschaftswahl abgeben sollten. Wie Konsulin Anne-Claire Legendre sagte, ließ die Polizei das Gebäude an der Fifth Avenue gegen 17 Uhr Ortszeit (23.00 Uhr MESZ) evakuieren. Grund war ein verdächtiges Fahrzeug. Nach etwa 50 Minuten wurde der Alarm wieder aufgehoben. Das Wahllokal sollte regulär um 19.00 Uhr schließen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen