Frau aus Libyen in Dresden gestoßen und rassistisch beschimpft

Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

Eine Frau aus Libyen ist in Dresden angegriffen und rassistisch beschimpft worden. Die 35-Jährige wurde am Freitag zunächst beim Verlassen eines Geschäfts von einer Unbekannten gestoßen, wie die Dresdner Polizei am Montag mitteilte. Die Libyerin stürzte daraufhin.

Kurz darauf wurde die Frau von einem unbekannten Mann und einer Frau an einer Haltestelle rassistisch beschimpft und ausgelacht. Die Polizei nahm Ermittlungen auf und sucht Zeugen des Vorfalls, die Angaben zu den unbekannten Tätern machen können.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.