Freibadsaison: Brrrr! Berlins Freibäder starten in die Saison

Das April-Wetter ist bislang mehr als durchwachsen. Dennoch öffnen die Berliner Sommerbäder ab 29. April ihre Türen.

Von den Problemen bei den Berliner Bäder-Betrieben war nur am Rande die Rede, als die Chefs der Anstalt öffentlichen Rechtes am Donnerstag die Sommersaison einläuteten. Dabei wurden im Vorjahr die Planzahlen beim Umsatz ebenso verfehlt wie bei den Besucherzahlen. Unter anderem mit verlängerten Öffnungszeiten in beliebten Sommerbädern wollen die Bäder-Betriebe nun gegensteuern.

Immerhin 20 Grad hat das erwärmte Wasser in den Becken des Sommerbades Kreuzberg. Am Sonnabend, 29. April, sollen dort an der Prinzenstraße sowie im Sommerbad Olympiastadion die ersten Schwimmer ihre Bahnen ziehen können. Am 1. Mai folgen die meisten Strandbäder. Die Sommerbäder in Wilmersdorf sowie die Kombibäder öffnen voraussichtlich am 13. Mai. Bäderchef Andreas Scholz-Fleischmann sprach zwar von "gebremster Kraft", mit der in die Freibadsaison gestartet werde, aber bei gutem Wetter könnten die Kombibäder auch früher ihren Freiluftbereich öffnen.

Berlins Hallenbäder verlieren drastisch an Badegästen

Berlins Bäder-Betriebe bleiben eine Baustelle

"Alles unverändert" bei den Eintrittspreisen"

Neu ist, dass die Öffnungszeiten in den Sommerbädern nicht erst nach einigen Wochen abends ausgeweitet werden, sondern von Anfang an bis 20 Uhr geöffnet ist. Auch in den Kombibädern soll das künftig so sein.

Bei den Eintrittspreisen bleibt in dieser Saison "alles unverändert", wie Annette Siering, im Vorstand der Bäder-Betriebe fürs Personal und die Finanzen zuständig, sagte. "Aber wir wollen den Gremien Vorschläge zur ...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen