Freispruch in Bonner Prozess um tödliche Prügelattacke auf 17-jährigen Niklas

Im Prozess um die tödliche Prügelattacke auf den 17-jährigen Schüler Niklas hat das Landgericht Bonn den Angeklagten Walid S. am Mittwoch in den zentralen Punkten freigesprochen. Der 21-Jährige wurde lediglich wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer achtmonatigen Jugendstrafe verurteilt. S. hatte seit Prozessbeginn im Januar jede Tatbeteiligung bestritten. Er gab an, nicht am Tatort gewesen zu sein.

Nach schwieriger Beweisaufnahme mit teils widersprüchlichen Zeugenaussagen beantragte zuletzt selbst die Staatsanwaltschaft, den jungen Mann freizusprechen. Lediglich wegen Beteiligung an einer anderen Schlägerei forderte die Anklage eine einjährige Jugendstrafe auf Bewährung.

Niklas' Tod hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst. Dem Jugendlichen aus Bad Breisig war in der Nacht zum 7. Mai 2016 in Bonn-Bad Godesberg ein Faustschlag gegen die Schläfe versetzt worden, an dessen Folgen er wenige Tage später im Krankenhaus starb.

Laut Anklage sollen Blutgefäße im Gehirn von Niklas vorgeschädigt gewesen sein. Deswegen lautete die Anklage gegen S. nicht auf Totschlag, sondern auf Körperverletzung mit Todesfolge.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen