Freiwilligenagentur bietet neue Plattform für Engagierte

·Lesedauer: 1 Min.

Halle/Magdeburg (dpa/sa) - Eine neue Internetplattform will engagierte Menschen mit passenden Einsatzmöglichkeiten zusammenbringen. Unter dem Motto «gutes-geht.digital» sei es auch auf digitalem Wege möglich, sich orts- und oft auch zeitunabhängig zu engagieren, sagte eine Sprecherin der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis.

Diese Plattform sei in Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur Magdeburg entstanden und hauptsächlich für Sachsen-Anhalt ausgerichtet. «Digital ehrenamtlich engagieren kann man sich von überall aus», sagte die Sprecherin in Halle. Angebote gebe es reichlich.

Digitaler Einsatz für das Gemeinwohl

Ob Social Media für einen Verein, Online-Nachhilfe oder eine Kampagne fürs Klima, wie anderes Engagement oder Ehrenamt sei digitales Engagement freiwillig und nützlich für das Gemeinwohl. Es gehe darum, mit Menschen, die besonders angesichts der Corona-Pandemie nicht die Möglichkeit haben sich zu treffen, dennoch via Internet eine Verbindung eingehen zu können.

Diese reiche von Hilfe bei Übersetzungen, um zum Beispiel Menschen beim Berufseinstieg zu unterstützen, dem Wissensaustausch und der gegenseitigen Hilfe per Computer für Jung und Alt.

Interesse an ehrenamtlichem Engagement ist groß

Auch Tageseinsätze für spontan helfende Hände seien zu finden, zumal sich berufstätige Ehrenamtler zeitlich mitunter nicht langfristig festlegen können. Den Angaben zufolge gibt es insgesamt ein reges Interesse in der Bevölkerung, auch unabhängig von der Pandemie, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Sachsen-Anhalter, die ins Ausland gegangen seien, hielten auch per «Zoom» oder anderen virtuellen Möglichkeiten Kontakt zu Mitmenschen oder Vereinen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.