"Mein Freund, das Ekel": Start der Serienadaption verschoben

·Lesedauer: 1 Min.
Der Ausstrahlungstermin für die Serienadaption "Mein Freund, das Ekel" wird nach hinten verschoben. (Bild: ZDF/Conny Klein)
Der Ausstrahlungstermin für die Serienadaption "Mein Freund, das Ekel" wird nach hinten verschoben. (Bild: ZDF/Conny Klein)

Der Start der Serienadaption des erfolgreichen Films "Mein Freund, das Ekel" mit Dieter Hallervorden (86) in der Hauptrolle ist verschoben worden.

Wie das ZDF mitteilt, startet die Ausstrahlung der sechsteiligen Serie nun am Donnerstag, dem 30. September im ZDF mit Doppelfolgen im Wochenrhythmus. In der Mediathek sind alle Folgen allerdings schon ab dem 16. September abrufbar.

Rentner Olaf im engen Plattenbau

In der Serie spielt Hallervorden den Rentner und Misanthropen Olaf Hintz, der seine Wohnung im Berliner Stadtteil Charlottenburg verliert und zu der alleinerziehenden Trixie (Alwara Höfels) und ihren drei Kindern in eine kleine Plattenbauwohnung zieht.

In weiteren Rollen zu sehen sind Julius Gabriel Göze, Latisha Kohrs, Lior Kudrjawizki, Ursela Monn, Horst Günter Marx, Thorsten Merten, Carmen-Maja Antoni, Johannes Hallervorden, Friederike Sipp und viele weitere.

Mit seinem gleichnamigen TV-Film hatte Hallervorden 2019 rund acht Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer vor die Fernseher gelockt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.