Friedrichshain: Ausgelassene Stimmung bei der "Holzmarkt"-Eröffnung

Einst befand sich auf dem Gelände die legendäre "Bar 25". Am Mai-Feriertag hat nun ein Kreativ-Quartier eröffnet.

Über eine Stunde stehen Alena (24) und Sarah (23) aus Neukölln bereits in der Schlange vor dem Holzmarktgelände an der Jannowitzbrücke in Friedrichshain. Doch das schreckt sie nicht. Die riesige Diskokugel, die über dem Einlassbereich baumelt, haben sie bereits vor Augen. "Am Oranienplatz ist es uns zu stressig – wir feiern lieber hier an der Spree", sagen die beiden Frauen. Vor allem Fans elektronischer Musik feiern am Montag auf dem Holzmarkt den 1. Mai. Das kleine Großstadtdorf auf dem Gelände der ehemaligen Bar25 ist einer der vielen Orte, an denen Berlin den Tag der Arbeit friedlich beging.

Holzmarkt feiert am 1. Mai Eröffnung

Während der 1. Mai im Herzen von Kreuzberg traditionell mit Demonstrationen und Zehntausenden Teilnehmern eine Herausforderung für Veranstalter, Besucher und Polizei darstellt, suchten in diesem Jahr Tausende nach einer Alternative. Auch auf dem Tempelhofer Feld nutzen viele Familien den freien Tag zum Angrillen oder Picknicken. Im benachbarten Volkspark Hasenheide ist der Jahrmarkt "Neuköllner Maientage" gut besucht. Im Treptower Park genießen viele Berliner bei einem Spaziergang den Start in den Monat Mai. Die kleinen Café-Bars am Hafen der Stern- und Kreisschiffahrt sind gefüllt mit Familien und Radfahrern, die den Ort als Ausgangspunkt für ihre Touren am Spreeufer entlang nehmen.

Bild Nr. 1:

Grafik vergrößern

Surreale Gemälde von Affen und Giraffen an den Häusern

Die Eröffnung des Holzmarktgeländes ist jedoch einer der Hotspots an diesem Tag. Bereits gegen Mitt...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen