Fritzbox-Update bringt mehr Sicherheit

·Lesedauer: 2 Min.
Die Fritzbox 7590 (l.) erhält das Update auf FritzOS 7.20 als erstes. Dann sollen der Fritz-Repeater 2400 (r.) und viele weitere AVM-Geräte folgen.
Die Fritzbox 7590 (l.) erhält das Update auf FritzOS 7.20 als erstes. Dann sollen der Fritz-Repeater 2400 (r.) und viele weitere AVM-Geräte folgen.

Fritzbox-Besitzerinnen und -Besitzer sollten bald mal wieder einen Blick in das Einstellungsmenü ihres Routers werfen. Denn Hersteller AVM verteilt eine neue Software-Version.

Berlin (dpa/tmn) - Beginnend mit dem Topmodell 7590 hat AVM begonnen, ein Software-Update für seine Fritzbox-WLAN-Router zu verteilen.

Die neue FritzOS-Version 7.20 unterstützt den neuesten Verschlüsselungstandard WPA 3 und soll, auch durch die Unterstützung neuer Standards beim Telefonieren und durch die verschlüsselte Auflösung von Domain-Namen, mehr Schutz fürs Heimnetzwerk bieten.

Am WLAN-Gastzugang lässt sich nun ein öffentliches WLAN-Netz einrichten, bei dem die Daten sicher verschlüsselt übertragen werden, ohne dass die Nutzer dafür Zugangsdaten benötigen. AVM hat darüber hinaus die Gerätesperre überarbeitet: Der Internetzugang ausgewählter Geräte im Heimnetz lässt sich neuerdings mit einem Klick aus- und wieder einschalten.

Verbesserte Smart-Home-Steuerung

Zudem verspricht der Hersteller, Mesh-WLAN- und VPN-Verbindungen sowie den Betrieb von Netzwerkspeichern an Fritzboxen beschleunigt zu haben. Zur leichteren Steuerung und Verwaltung von Smart-Home-Geräten wie intelligenten Steckdosen oder Heizkörperreglern im Heimnetzwerk wurden zudem die Smart-Home-Seiten der Fritzbox-Benutzeroberfläche generalüberholt.

Passend dazu hat AVM auch die Fritz-App Smart Home überarbeitet, mit der sich die Smart-Home-Geräte direkt vom Mobiltelefon oder Tablet aus steuern lassen, und die zudem Messwerte wie die Temperatur direkt ablesbar macht.

Update auch für Repeater und Powerline-Adapter

Viele weitere Fritzboxen sowie Repeater und Powerline-Adapter sollen der 7590 in den nächsten Wochen folgen und das Update ebenfalls erhalten. Das funktioniert teils automatisch, teils müssen Anwender die Aktualisierung selbst anstoßen.

Dazu tippt man - je nach Gerät - «fritz.box», «fritz.powerline» oder «fritz.repeater» in die Adresszeile des Browsers ein. Falls erforderlich meldet man sich dann mit Benutzernamen und Kennwort an, klickt auf «Assistenten» und dann auf «Update» oder «Firmware aktualisieren».

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.