Frohnhofstraße in Esch: Räuber fahren mit Traktor in Kölner Supermarkt

Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und alarmierte die Polizei.

Mit einem gestohlenen Traktor sind vier Räuber in einen Supermarkt in Köln-Esch gefahren. Das Quartett hatte es auf den Geldautomaten abgesehen. Wie die Polizei mitteilte, brachen die vier Männer in den Vorraum des Geschäftes ein und wollten mit einem Seil den Geldautomaten aus der Verankerung reißen. Mit einem ebenfalls gestohlenen Kleintransporter wollten sich dann vermutlich fliehen und den Geldautomaten mitnehmen.

Ein Zeuge beobachtete das Geschehen im Edeka auf der Frohnhofstraße gegen 3 Uhr und alarmierte die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten flüchteten die Räuber zu Fuß. Ein 35-jähriger Verdächtiger wurde von der Polizei nach kurzer Verfolgung gefasst. Der aus Rumänien stammende Mann wehrte sich gegen seine Festnahme und verletzte einen Polizisten mit einem Tritt.

Die Polizei Köln sucht weitere Zeugen

Geld erbeutete das Quartett nicht. Im Eingang des Supermarktes lagen überall Scherben, der Haupteingang bleibt zunächst geschlossen. Kunden können über einen Seiteneingang in das Gebäude gehen. Wie hoch der Schaden ist, ist unklar.

Mit einem Polizeihubschrauber, einer Einsatzhundertschaft und einem Mantrailer-Hund suchten die Ermittler nach den noch flüchtigen Komplizen. Die drei Männer waren dunkel gekleidet und trugen Sturmhauben. Die Polizei Köln sucht außerdem weitere Zeugen.

In den Edeka in der Frohnhofstraße wurde bereits vergangenen Oktober eingebrochen. Damals sprengten drei Täter den Geldautomaten und flüchteten mit der Beute. Man vermutete damals eine Verbindung zu der so genannten „Audi-Bande“. (lis)

(dpa, ksta)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen