In "Fronteinheit": K-Pop-Superstar tritt seinen Wehrdienst an

Jin, das älteste Mitglied der K-Pop-Band BTS, wird Mitte Dezember seinen Wehrdienst in Südkorea antreten. (Bild: 2020 Getty Images/Dia Dipasupil)
Jin, das älteste Mitglied der K-Pop-Band BTS, wird Mitte Dezember seinen Wehrdienst in Südkorea antreten. (Bild: 2020 Getty Images/Dia Dipasupil)

BTS-Fans müssen nun ganz stark sein: Mit Jin kommt in Kürze das erste Mitglied der südkoreanischen Boyband seiner Wehrpflicht nach. Berichten zufolge soll der Popstar einer "Fronteinheit" zugeteilt werden.

Jetzt wird es ernst: Jin, das älteste Mitglied der K-Pop-Band BTS, tritt seinen Wehrdienst an. Laut Berichten der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap wird der 29-Jährige ab Mitte Dezember erst eine fünfwöchige Grundausbildung durchlaufen - und sich dann einer "Fronteinheit" anschließen.

Noch 2020 hatte Südkorea das Wehrpflicht-Gesetz geändert, damit Künstler, die positiv zum Ruf des Landes beigetragen haben, ihre Einberufung bis zu zwei Jahre aufschieben können. Jin wird von diesem Recht nicht Gebrauch machen - sondern seinen Dienst vor seinem 30. Geburtstag antreten, so wie es grundsätzlich im Gesetz für jeden gesunden Mann vorgesehen ist. Die Dauer des südkoreanischen Militärdienstes beträgt rund 18 Monate.

Rückkehr "um 2025 herum"?

Erst im Juni veröffentlichten BTS mit "Proof" ihre vorerst letzte Platte, die 48 Titel umfasst, darunter viele BTS-Hits, Demo-Versionen und A-Capella-Vorträge. Die sieben BTS-Sänger, in ihrer Heimat seit vielen Jahren Superstars, traten zuletzt in der Zentrale der Vereinten Nationen in New York auf, besuchten US-Präsident Joe Biden im Weißen Haus, sangen mit Ed Sheeran und brachen zahlreiche Spotify-Rekorde.

Damit ist nun jedoch fürs Erste Schluss. Neben Jin werden auch die weiteren Bandmitglieder RM, J-Hope, Jimin, Jungkook, Suga und V in den kommenden Monaten eingezogen werden. Kürzlich hatte das Management mitgeteilt, die Musiker würden "um 2025 herum nach ihrer Dienstverpflichtung wieder als Gruppe zusammenkommen".