Fußball-Bundesliga: Mit viel Moral: Frankfurt rettet Punkt im "Duell der Gegensätze"

Eintracht Frankfurt stoppt die Siegesserie von Werder Bremen. Die Hessen holten noch einen 0:2-Rückstand auf.

Mit viel Moral hat Eintracht Frankfurt im "Duell der Gegensätze" noch einen Punkt gerettet und die Siegesserie von Werder Bremen gestoppt. Die Hessen kamen zum Auftakt des 28. Bundesliga-Spieltags trotz eines 0:2-Rückstands zur Pause noch zu einem 2:2 - was angesichts von neun Spielen ohne Sieg im Kampf um die Europa-League-Qualifikation aber dennoch zu wenig sein könnte.

Mijat Gacinovic (48.) und Marco Fabian (73.) trafen in einer unterhaltsamen zweiten Halbzeit für die Gastgeber, die in der Bundesliga-Historie gegen keinen Verein so viele Zähler geholt haben wie gegen die Bremer. Die Hanseaten, für die Zlatko Junuzovic (37.) und Fin Bartels (43.) trafen, haben ihrerseits in den zurückliegenden Wochen von 24 möglichen Punkten 20 geholt und durch das Remis am Freitagabend ihr Polster auf die Abstiegsränge weiter vergrößert.

Vor 51.000 Zuschauern in der Frankfurter WM-Arena hätten die Vorzeichen also kaum unterschiedlicher sein können. Hier die Gastgeber, die ihren letzten Erfolg am 5. Februar gegen Schlusslicht Darmstadt 98 gefeiert hatten. Auf der anderen Seite die Bremer, die in den zurückliegenden Wochen punktemäßig das beste Team der Liga stellten und mit breiter Brust an den Main gereist waren. Doch von überbordendem Selbstvertrauen war kaum etwas zu sehen.

Die Gäste, denen neben Kapitän Clemens Fritz, Nationalspieler Serge Gnabry und Abwehrchef Lamine Sane auch noch der zuletzt formstarke Mittelfeldspieler Thomas Delaney fehlte, traten keinesfalls so dominant auf wie viell...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen