Fußballstar Cristiano Ronaldo zwischen Disziplin und Patchwork-Glück

Fußballstar Cristiano Ronaldo ist zum sechsten Mal bei einer EM dabei. (Bild: imago/ABACAPRESS)
Fußballstar Cristiano Ronaldo ist zum sechsten Mal bei einer EM dabei. (Bild: imago/ABACAPRESS)

Weltfußballer, Rekordtorschütze, Europameister und vieles mehr. Der portugiesische Fußball-Weltstar Cristiano Ronaldo (39) - auch CR7 genannt - ist nicht nur für seine außergewöhnlichen Fähigkeiten auf dem Spielfeld bekannt, sondern auch für seine unglaubliche Disziplin und Arbeitsmoral. Seine Entwicklung vom talentierten Jungen von der Atlantik-Insel Madeira zum globalen Superstar ist aber auch von harten Entscheidungen und privaten Dramen geprägt. Am heutigen Dienstagabend steigt Ronaldo mit der portugiesischen Fußballnationalmannschaft ins EM-Geschehen ein. Das Spiel gegen Tschechien beginnt um 21 Uhr in Leipzig.

Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro - seine Herkunftsfamilie aus Madeira

Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro, so sein voller Name, wurde am 5. Februar 1985 in Funchal, der Hauptstadt der portugiesischen Insel Madeira geboren. Als jüngstes von vier Kindern ist er in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen. Sein Vater, José Dinis Aveiro, arbeitete als Gärtner, seine Mutter, Maria Dolores dos Santos Aveiro, als Köchin.

Sein Vater starb 2005 im Alter von 52 Jahren an den Folgen seiner Alkoholerkrankung, als Cristiano gerade bei Manchester United auf dem Weg zu internationalem Ruhm war. Der Tod seines Vaters habe ihn sehr getroffen, sagte er in Interviews. Später kämpfte auch seine Mutter mit gesundheitlichen Problemen. "Meine Mutter ist die Stütze der Familie und was ich heute habe, ist, weil sie mich immer unterstützt hat", sagte Ronaldo im Interview mit Piers Morgan für "Mail Online" über das geliebte Familienmitglied.

Ronaldos Mutter ist inzwischen ein Instagram-Schwergewicht. Ihren 4,1 Millionen Followerinnen und Followern gewährt sie Einblicken in ihr Leben und das ihrer berühmten Großfamilie. Zuletzt gab es einen Geburtstagspost für ihren "geliebten" Teenie-Enkel Cristiano Ronaldo Jr.

Von Madeira nach Riad - Cristiano Ronaldos herausragende Karriere

Zurück zum jungen Kicker Cristiano Ronaldo auf Madeiras Bolzplätzen. Bereits als kleiner Junge zeigte er eine außergewöhnliche Leidenschaft für den Fußball. Mit zwölf Jahren verließ er Madeira und ging zur Jugendakademie von Sporting Lissabon. Dieser harte Schritt bedeutete nicht nur die Trennung von seiner Familie, er musste sich auch in einer neuen Umgebung behaupten.

Der nächste große Schritt in Ronaldos Karriere kam 2003, als er mit 18 Jahren zu Manchester United wechselte. Hier traf er auf Sir Alex Ferguson (82), der zu einer der einflussreichsten Personen in seinem Leben wurde. "Sir Alex war wie ein Vater für mich. Er hat mir nicht nur Fußball beigebracht, sondern auch Disziplin und Respekt", erklärte er später in einem Interview.

Der Wechsel zu Real Madrid im Jahr 2009 markierte den nächsten Höhepunkt in Ronaldos Karriere. Dort war er bis 2018 unter Vertrag. Von 2018 bis 2021 spielte er für den Top-Club Juventus Turin. Nach einer kurzen Rückkehr nach Manchester, kickt Ronaldo seit 2023 für al-Nassr-FC, den saudi-arabischen Fußballverein der Hauptstadt Riad.

Im Laufe der Zeit entwickelte der Sportprofi strenge Routinen, um seinen Körper in Bestform zu halten. Seine Ernährung, sein Schlaf und sein Trainingsplan wurden minutiös geplant. "Ich habe gelernt, dass kleine Details den Unterschied machen. Disziplin bedeutet, jeden Tag die richtigen Entscheidungen zu treffen", sagte er 2018 im Gespräch mit "Men's Health".

Glücklich mit seiner großen Patchwork-Familie

So diszipliniert und strukturiert sein beruflicher Weg an die Weltspitze war, so kurios und chaotisch anmutend ist die ungewöhnliche Entstehungsgeschichte der Familie, die er gründete. Cristiano Ronaldo ist inzwischen Vater von fünf Kindern.

Cristiano Ronaldo Jr., geboren am 17. Juni 2010, ist Ronaldos erster Sohn. Die Identität seiner Mutter ist bis heute geheim. Ronaldo hat das alleinige Sorgerecht für ihn und in verschiedenen Interviews erklärt, dass er die Identität der Mutter nicht preisgeben werde, um die Privatsphäre zu schützen. Anlässlich des Geburtstags seines Erstgeborenen vor wenigen Tagen postet Ronaldo ein gemeinsames Foto der beiden von einer Veranstaltung und schrieb auf Instagram dazu: "Ich kann nicht glauben, dass du schon 14 bist, wie die Zeit vergeht. Alles Gute zum Geburtstag, mein kleiner Partner! Papa hat dich sehr lieb."

Die Zwillinge Eva und Mateo kamen am 8. Juni 2017 durch eine Leihmutter in den USA zur Welt. Auch hier bleibt die Identität der Mutter unbekannt, was viele Spekulationen und Diskussionen in den Medien auslöste.

Georgina Rodríguez (30), ein argentinisch-spanisches Model, war da schon in seinem Leben. Sie ist die einzige öffentlich bekannte Partnerin Ronaldos, mit der er Kinder hat. Sie lernten sich 2016 in einem Luxusmarkengeschäft in Madrid kennen, wo sie als Verkäuferin arbeitete. Bereits am 12. November 2017 wurde die gemeinsame Tochter Alana Martina geboren. Georgina hat längst die Mutterrolle für alle Kinder übernommen.

Im Frühjahr 2022 kam das zweite gemeinsame Kind des Paares, eine Tochter namens Bella Esmeralda, zur Welt. Gleichzeitig mussten die beiden jedoch einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Der Zwillingsbruder Angel überlebte die Geburt nicht. "Dieses Jahr war das schwierigste meines Lebens. Der glücklichste Moment wurde zugleich zum traurigsten und wird uns ein Leben lang begleiten", sagte das Model über die traumatische Erfahrung der spanischen Ausgabe der "Elle".

Dass die siebenköpfige Familie für den Fußball-Weltstar an erster Stelle steht, bekräftigte Ronaldo erst unlängst wieder zu einem Foto auf Instagram anlässlich des siebten Geburtstags der Zwillinge Eva und Mateo. "Family first", ließ er seine 632 Millionen Followerinnen und Follower wissen.