Fußballwelt trauert um Rainer Holzschuh

·Lesedauer: 2 Min.
Rainer Holzschuh war bis Dezember 2020 Herausgeber des
Rainer Holzschuh war bis Dezember 2020 Herausgeber des

Der deutsche Fußball trauert um Rainer Holzschuh. Der Journalist und langjährige Herausgeber des "Kicker"-Magazins ist in der Nacht zum Donnerstag im Alter von 77 Jahren verstorben. Das gibt die Sportzeitschrift auf ihrer Webseite bekannt.

Während des Jura-Studiums war Holzschuh bereits als freier Mitarbeiter der "Augsburger Allgemeinen" tätig, ab 1971 leitete er beim "Kicker" die Redaktion West. Von 1978 bis 1983 war er Leiter der Redaktion Nord. Nach einer Station als Pressechef beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) wechselte er erneut zum "Kicker" und war als Chefredakteur und Herausgeber (2010 bis 2020) für das Magazin verantwortlich. "Rainer Holzschuh hat über Jahrzehnte hinweg als Gesicht des 'Kicker' die Sportmedienlandschaft mitgeprägt. Sein Wirken wird noch lange sichtbar bleiben", würdigt ihn Bärbel Schnell, Geschäftsführerin des Olympia-Verlags.

Vereine zeigen Anteilnahme

Zahlreiche deutsche Fußballvereine haben bereits in den sozialen Medien Abschied von Holzschuh genommen. "Ein schmerzhafter Verlust für den Fußball: Rainer Holzschuh wird als eine bedeutende Persönlichkeit im deutschen Sportjournalismus in Erinnerung bleiben", erklärt der FC Schalke 04. Auch die TSG Hoffenheim oder der Hamburger SV würdigten Holzschuhs Verdienste als Journalist. Die Deutsche Fußball-Liga twitterte: "Wir trauern um Rainer Holzschuh, der den deutschen Sportjournalismus in den vergangenen Jahrzehnten geprägt hat wie nur wenige." Sportreporter und Ex-Profi Torben Hoffmann (46) schrieb: "RIP Rainer Holzschuh. Viel Kraft und Gedanken an die Familie!"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.