Fünf Dinge, die du im Chat bei einer Dating-App niemals sagen solltest

·Lesedauer: 3 Min.

Dating-Apps sind eine der gängigsten Optionen, jemanden kennenzulernen – und während des Lockdowns waren sie für Singles ein echter Lebensretter, da sie weder im Büro flirten noch jemanden in Clubs oder Bars ansprechen konnten.

Das einzige Problem ist, dass ein guter Chat schwierig sein kann, wie viele gescheiterte Verbindungen beweisen. Manche gehen zu schnell in die Tiefe, andere machen plumpe Witze oder faseln vor lauter Nervosität dummes Zeug. Manche gehen gleich in die Vollen, bevor sie überhaupt grundlegende Details ausgetauscht haben, andere sind zu zögerlich oder weinen ihrem/ihrer Ex nach.

Die ersten Unterhaltungen stecken voller Stolperfallen. Foto: Getty
Die ersten Unterhaltungen stecken voller Stolperfallen. Foto: Getty

Wie kannst du es also vermeiden, dass deine neue Online-Romanze schon wieder vorbei ist, bevor das Profilfoto geladen hat? Eine neue Umfrage von Curry’s PC World hat herausgefunden, was als Gesprächsthema gut ankommt, und was weniger.

Ganze 38 Prozent der Befragten gaben an, dass Hobbys das sicherste Thema sind, bei dem man ein wenig über sich selbst erzählen kann, ohne zu weit zu gehen. Gute 29 Prozent waren der Meinung, die Arbeit sei ein gutes Thema und 27 Prozent wollten gerne über zukünftige Ziele und Pläne sprechen.

Fast ein Viertel hielt es für das Beste, gleich zur Sache zu kommen und darüber zu sprechen, warum man überhaupt in der App angemeldet ist.

Sobald jedoch die Höflichkeitsfloskeln aus dem Weg geräumt sind, kann man schnell ins Stolpern gelangen.

1. Sprich nicht über Geld

Ganze 93 Prozent hielten Diskussionen über die Finanzen des anderen für ein großes Tabu. Nur 7 Prozent sind bereit, offen darüber zu sprechen – vielleicht, weil sie sehr reich sind und gerne damit angeben.

Finanzen sind ein großes No-Go. Foto: Getty
Finanzen sind ein großes No-Go. Foto: Getty

<

2. Sexuelle Vorlieben

Fast genauso schlimm sind die sexuellen Vorlieben. In einem ersten Kennenlerngespräch hielten 91 % dieses Thema für unzulässig. Dennoch sind immer noch 9 % bereit, einem völlig Fremden alles zu verraten und wir vermuten, dass es sich dabei hauptsächlich um Männer handelt.

3. Politik

Beachtliche 89 % hielten es für eine schlechte Idee, auch nur im Ansatz über Politik zu sprechen, wohl wissend, dass Wörter wie „Brexit“ und „Masken“ extrem aufgeladene Themen sind und zu heftigen Reaktionen führen können.

Politische Debatten und Meinungsverschiedenheiten hebt man sich in der Regel für später auf, nämlich dann, wenn man die Eltern zum ersten Mal trifft und plötzlich feststellt, dass sie schreckliche Fanatiker sind.

4. Frühere Beziehungen

Vernünftige 86 % vermeiden es auch, über frühere Beziehungen zu sprechen, denn sie wissen, dass Gespräche über Ex-Partner – vor allem wenn sie erst kürzlich getrennt sind – nie gut ausgehen können. Es wird entweder damit enden, dass sie weinen, weil sie nicht über den Ex hinweg sind, dass sie wütend werden, weil sie nicht über den Ex hinweg sind, oder dass sie verbittert sind, weil sie nicht über den Ex hinweg sind. Wenn das der Fall ist, brauchst du das Thema nicht anzusprechen – es sei denn, du gehst ganz sachlich an die Sache heran.

Horoskope und fr&#xfc;here Beziehungen sind ebenfalls keine guten Gespr&#xe4;chsthemen. Foto: Getty
Horoskope und frühere Beziehungen sind ebenfalls keine guten Gesprächsthemen. Foto: Getty

(„Ja, Juan war ein Meeresbiologe in Chile, der wundervolle Gedichte geschrieben hat. Aber jetzt ist er glücklich verheiratet und wir schicken uns Weihnachtskarten.“)

Und auch zu erklären, weshalb du dich hast scheiden lassen („… und das hat sich auf die schulischen Leistungen meiner Tochter ausgewirkt, sie musste zur Nachhilfe gehen ...“) ist in diesem Stadium einfach zu viel Information.

5. Eure Horoskope

Die fünftschrecklichste Idee ist Astrologie, die von 84 % der Befragten als „nicht erwähnenswert“ eingestuft wird.

Ja, die gefürchtete Frage: „Was ist dein Sternzeichen?“ gibt es wirklich und sie führt wahrscheinlich zu „Oh mein Gott, du bist Stier? Ich bin Löwe, und das bedeutet, dass wir vielleicht manchmal aneinandergeraten, weil wir beide stur sind, aber letztendlich teilen wir die gleichen Werte ...“

Seidversichert, Amateur-Astrologen, nur 16 % von euch erstellen Geburtshoroskope. Alle anderen fragen sich, wie schnell sie so tun können, als ob jemand an der Tür ist.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.