Funkturm: Weinmesse Berlin lädt am Wochenende auf das Messegelände

Einen Weinschoppen am frühen Freitagnachmittag? Die Besucher unter dem Funkturm freuen sich darauf. Schon eine halbe Stunde vor Beginn der Weinmesse Berlin warten die Genießer im Foyer der Halle 21 an der Masurenallee sehnsüchtig auf den Einlass. Als sich die Tore um Punkt 13 Uhr öffnen, begibt sich die Menge dann auch ohne zu zögern zur Gläserausgabe. Fünf Euro Pfand für ein Trinkgefäß- nicht der Rede wert bei dem umfassenden Weinangebot, das es heute zu verkosten gibt.

Vom 14. bis zum 16. Februar 2020 findet erneut die Weinmesse Berlin statt. Dieses Jahr präsentieren 330 Winzerfamilien, Sektgüter, Kellereien und Weinhändler 4000 Weine sowohl aus den 13 deutschen Anbaugebieten als auch international aus fünf Kontinenten.

Die Messe mit ihrer 25-jährigen Tradition erfreut sich wachsender Beliebtheit bei den Hauptstädtern - obwohl den Berlinern immer noch nachgesagt wird, das sie das Bier dem Wein vorziehen würden. Umso erstaunlicher also, dass es den weltweit größten Markt für Weinverbraucher überhaupt an die Spree gezogen hat.

Weinmesse zog vom Logenhaus über das Rathaus Schöneberg zum Flughafen Tempelhof

Bereits zum dritten Mal wird die Messe jetzt auf dem Berliner Messegelände ausgerichtet. Die Stände sind auch am Freitag schnell gut besucht, der Strom reißt nicht ab. Es wird munter gemurmelt, geschlürft und gelacht. In den 1990er-Jahren hatten sich die Winzer für ihre Messekunden noch einen einzigen Raum im Hotel mieten müssen. Als die Weinmesse 1993 zum ersten Mal im Logenhau...

Lesen Sie hier weiter!