Fussball: Stürmer Philipp Hosiner verlässt 1. FC Union Berlin

Philipp Hosiner wird den 1. FC Union Berlin verlassen

Marienfeld. Am Wetter kann es ganz sicher nicht gelegen haben, den der Himmel, der am Dienstagvormittag noch sämtliche Schleusen geöffnet und die Trainingsplätze des Hotels Klosterpforte in strömenden Regen getaucht hatte, klarte sich zum Nachmittag auf, Sonne inklusive. Auch die Kraft- und Konditionseinheit, die Trainer Urs Fischer den Profis des 1. FC Union verordnet hatte, war nicht der Grund, dass Philipp Hosiner die Einheit nicht mehr mitmachte. Wer den Österreicher kennt, der weiß, wie sehr er sich quälen kann für den Erfolg.

Medizincheck am Mittwoch

Wenn der Erfolg trotz größter Qual allerdings immer noch auf sich warten lässt, braucht es Veränderung. In Sachen Hosiner bedeutet dies einen Wechsel des Arbeitgebers. So wird der Berliner Fußball-Zweitligist ab sofort ohne den Angreifer auskommen müssen. Während seine Noch-Teamkollegen die Nachmittagseinheit absolvierten, befand sich Hosiner (Vertrag bis 2019) bereits auf den Weg in seine Heimat. Dem Vernehmen nach ist Sturm Graz das Ziel. Der österreichische Erstligist ist auf der Suche nach einem neuen Angreifer, nachdem Sturmkollege Deni Alar zu Rapid Wien abgewandert ist. Bereits am Mittwoch soll Hosiner seinen Medizincheck in Graz absolvieren, dann dürfte das Kapitel Union für den Stürmer beendet sein.

US-Angreifer Haji Wright spielt zur Probe vor

Ein Kapitel, das alles andere als ein erfolgreiches für Hosiner gewesen ist. Vom damaligen Trainer Jens Keller wurde Hosiner im Sommer 2016 von Stade Rennes verpflichtet. Er sollte den Wegg...

Lesen Sie hier weiter!