Götterbilder gegen Tabak-Spucker an Behördengebäuden in Indien

1 / 2
Hindu-Götter als Mittel gegen Spuckerei

Mit Sicherheitsvorkehrungen hat es nicht funktioniert, nun sollen die Götter im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh bewirken, dass die Menschen ihre Kautabakreste nicht mehr an die Mauern von Behörden spucken und dadurch hässliche braunrote Flecken hinterlassen. Um den Menschen diese Unart abzugewöhnen, wurden Behördengebäude im Bezirk Shahjahanpur mit Bildern von Hindu-Gottheiten versehen, wie Behördenvertreter TK Shibu am Freitag der Nachrichtenagentur PTI sagte.

Die Götter sind praktisch die letzte Hoffnung der Behörden. Zuvor hätten sie schon vergeblich versucht, der Spuckerei mit Überwachungskameras und Patrouillen Einhalt zu gebieten, sagte Shibu.

In Indien ist es weit verbreitet, eine Mischung aus Tabak und Betelpfeffer - das sogenannte Paan - zu kauen. Der neue Regierungschef von Uttar Pradesh, der radikale Hindu Yogi Adityanath, hatte jüngst das Paan-Kauen in öffentlichen Gebäuden untersagt.

Mit Bildern von Hindu-Göttern hatten die Behörden in Indien bereits versucht, Menschen davon abzuhalten, sich an Gebäuden zu erleichtern - allerdings nur mit geringem Erfolg.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen