G20 Demos: Hier wird beim Gipfel in Hamburg demonstriert

Alle Demonstrationen rund um den G20-Gipfel im Überblick.

Der G20-Gipfel wirft seine Schatten voraus! Harte Proteste werden bereits seit Wochen angekündigt, die Polizei ist mit über 15.000 Einsatzkräften an der Elbe. Der Widerstand gegen das Treffen der Regierungschefs der G20-Staaten formiert sich seit Monaten. Trotz des Demo-Verbots in der Innenstadt wurden bisher zahlreiche Veranstaltungen angemeldet und auch offiziell genehmigt. Die Berliner Zeitung gibt eine Übersicht über die geplanten Protest-Aktionen und Demonstrationen zum G20-Gipfel.

G20-Demos am Donnerstag, 6. Juli

Ab 7 Uhr

„Bridges to Humanity“

Eine besonders kreative Form des Protests beginnt zeitgleich mit dem „GAY20-Gipfel”. Ein Hamburger Künstler fordert bei „Bridges to Humanity” zu einem farbenfrohen Protest auf. Hierbei sollen in Hamburg Brücken erobert werden und dabei gelbe Elemente fotografiert werden (Regencape, Bananen, Bälle usw.). Auf der Kennedybrücke startet für Yoga-Begeisterte um 7 Uhr in gleicher Farbe ein friedlicher Protest. Einfach Yogamatte und ein gelbes Accessoire mitbringen.

9 bis 17.20 Uhr

„Brücken bauen statt Mauern“

Nicht nur China wird mit einer Mahnwache begrüßt, auch die Delegation aus den USA wird gebührend in Empfang genommen. Die Mahnwache findet am Donnerstag, 6. Juli, von 9 bis 17.20 Uhr am Jungfernstieg statt. Die Aktion trägt den namen „Brücken bauen statt Mauern!”

Ab 16 Uhr

Demo „Welcome to hell“

Der Name wird wohl auch zum Programm: Die Demo „Welcome to hell” könnte zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen antikapitalistischen und autonomen Gruppen mit der Polizei führen. Rund 8000 gewaltbereite Aktivisten werden während des Gipfels von der Polizei in der Stadt erwartet. Ein Großteil soll auch an dieser Demo teilnehmen. Beginn der Demonstration ist 16 Uhr am Fischmarkt.

Ab 18 Uhr

Global Citizen Festival in der Barclaycard-Arena

Bevor es am 7. Juli zum Auftakt des Gipfels kommt, steigt in der Barclaycard Arena ein Riesen-Konzert. Superstars und weltbekannte Bands wie Coldplay, Pharrell Williams, Shakira und Ellie Goulding spielen in Hamburg, um ein...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen