G7 beraten in Videokonferenz mit Selenskyj über Lage in der Ukraine

Bundeskanzler Scholz vor Wand mit G7-Logo (AFP/Tobias SCHWARZ) (Tobias SCHWARZ)

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) berät am Sonntag per Videokonferenz (17.00 Uhr) mit den anderen Staats- und Regierungschefs der G7. Es geht um aktuelle Themen und insbesondere um den Krieg in der Ukraine. Auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wird teilnehmen und über die Lage in seinem Land berichten.

Es handelt sich um den dritten Austausch der Staats- und Regierungschefs der sieben großen Industrienationen, seit Deutschland zum Jahreswechsel die G7-Präsidentschaft übernommen hat. Am Sonntag vor 77 Jahren, am 8. Mai 1945, war der Zweite Weltkrieg in Europa durch die Kapitulation der deutschen Wehrmacht zu Ende gegangen. Der Zweite Weltkrieg habe in Europa "nie dagewesenen Schrecken, Tod und Zerstörung" verursacht, deshalb sei der Zusammenhalt der G7 "so wichtig wie nie zuvor", sagte eine Regierungssprecherin in Berlin.

ck/lan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.