Werbung

G7-Gipfel beginnt mit Erinnerung an Atombombenopfer von Hiroshima

HIROSHIMA (dpa-AFX) -Die sieben großen demokratischen Industrienationen haben am Freitag im japanischen Hiroshima ihr diesjähriges Gipfeltreffen begonnen. Zum Auftakt empfing der japanische Ministerpräsident Fumio Kishida die anderen Staats- und Regierungschefs der G7 zu einem Besuch im Friedensmuseum, das an den US-Atombombenangriff auf die Stadt am 6. August 1945 erinnert. Die Bombe hatte auf einen Schlag 70 000 Menschen getötet, Zehntausende weitere starben später. Drei Tage später folgte ein weiterer Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Nagasaki.

Zur G7 gehören neben Gastgeber Japan auch Deutschland, die USA, Frankreich, Großbritannien, Italien und Kanada sowie die Europäische Union.

Hiroshima sei ein "Mahnmal, dass wir eine Verantwortung haben für Frieden und Sicherheit in der Welt", hatte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Donnerstag nach seiner Ankunft gesagt.

Im Mittelpunkt des dreitägigen Treffens stehen Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine, eine Verschärfung der Sanktionen gegen Moskau, aber auch der Umgang mit China und seinen Machtansprüchen sowie die schwierige Lage der Weltwirtschaft.