Die Games-Highlights im April

1 / 10

Die Games-Highlights im April

Kultklempner Mario gibt in "Mario Kart 8 Deluxe" wieder Gas

Dem in Sachen Spieleangebot unglaublichen März folgt ein etwas ruhigerer April. Zwar gibt es in den kommenden vier Wochen keine so großen Releases wie noch vor Kurzem, verstecken muss sich der April aber keinesfalls.

Nach dem überragenden Start der Nintendo Switch im März wird es Zeit für ersten Spiele-Nachschub für die neue Konsole, auf der in diesem Monat auch Mario seinen Einstand feiert. Mit "Mario Kart 8 Deluxe" veröffentlicht Nintendo am 28. April eine aufgepimpte Version des bereits für Wii U erhätlichen Racers. Auf den bereits bekannten Strecken tummeln sich aber auch neue Fahrer mit frischen Fahrzeugen. Außerdem gibt es einen neuen Battle-Modus.

Bereits am 11. April gibt es auf PC, PS4 und Xbox One ein inoffizielles Wiedersehen mit Banjo und Kazooie. Der rare N64-Kult-Plattformer bekommt mit "Yooka-Laylee" nämlich einen spirituellen Nachfolger. Das Duo Yooka und Laylee hüpft und kämpft sich durch bunt-mitreißende Abenteuerwelten und versucht dem Bösewicht Capital B die Stirn zu bieten. All das genauso kinderfreundlich und ähnlich charmant wie vor fast 20 Jahren.

Ebenfalls kinderfreundlich geht es in "Lego City Undercover" zu, das bei den Kleinen gerade mächtig angesagt ist. Ab dem 6. April schlüpfen Spieler auf PlayStation 4, Nintendo Switch und Xbox One in die Rolle eines verdeckten Ermittlers. Dank Koop-Modus können kleine Ordnungshüter nun auch mit Freunden oder Eltern nach dem Rechten sehen.

Freunde japanischer Rollenspiele sind mächtig auf den 4. April gespannt. Dann schafft es der neueste Teil der langjährigen "Persona"-Reihe auch in den Westen. "Persona 5" erscheint für PS3 und PS4 und verfrachtet Spieler abermals an eine japanische Highschool. Eine Gruppe Schüler beschäftigt sich dort allerdings nicht nur mit Unterricht und sonstigem Schulkram, sondern besitzt auch übernatürliche Fähigkeiten.

Episch wird es auf dem PC ab dem 27. April mit "Dawn of War III". In verheerenden Schlachten beweisen Spieler dann erneut im beliebten "Warhammer 40.000"-Universum ihre strategischen Fähigkeiten - als Space Marines, Eldar oder Orks. Und das nicht nur alleine, sondern auch in einem dynamischen Online-Koop-Modus, in dem Freunde jedoch bald zu Feinden werden können.

Für Horror-Fans hat am 25. April ebenfalls eine lange Wartezeit ihr Ende. "Outlast II" ist der Nachfolger eines der berüchtigtsten Spiele der vergangenen Jahre. Das düstere Abenteuer führt einen zwar in dieselbe Welt zurück, ein komplett frisches Setting wartet jedoch mit neuen Schocks und Schrecken auf. Neben einer PC-Fassung erscheint für PS4 und Xbox One auch das "Outlast Trinity Bundle", in dem der zweite Teil enthalten ist.

Ebenfalls finster sieht es für Spieler in dem am 28. April für PC, PS4 und Xbox One erscheinenden "Little Nightmares" aus. Statt auf Action setzt das Spiel viel mehr auf eher leise-gruselige Töne - schon dank des ungewöhnlichen Grafikstils des Puzzle-Plattformers, durch den man fast glauben könnte, ein seltsam makabres Puppenhaus vor sich zu haben.

So viel Spaß Haudrauf-Spiele bereits alleine machen können, so viel witziger sind sie für gewöhnlich mit Freunden. Darum bekommt "Dragon Quest Heroes II" neben einer offenen Spielwelt auch einen Multiplayer-Modus für bis zu vier Spieler. Aber auch die Kampagne kann kooperativ angegangen werden. Die neueste Auskopplung der "Dragon Quest"-Reihe erscheint am 28. April für PC und PS4.

Neue Sniper-Action gibt es ab dem 25. April für PC, PS4 und Xbox One. In "Sniper: Ghost Warrior 3" werden Spieler zu einem Scharfschützen der US-Marines, der in Georgien abgesetzt wird. Dieser muss sich durch eine harsche, offene Spielwelt schlagen, um seine Missionsziele zu verfolgen - egal ob als klassischer Sniper, als schleichender Assassine oder als lauter Rambo.

Foto(s): Nintendo, Nintendo, Team17, WB Games, Atlus, Sega, Red Barrel Games, Tarsier Studios, Square Enix, CI Games

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen