"Das ganze Thema Selbstliebe ist nicht so meins": "Biggest Loser"-Kandidatin wurde schon im Kindergarten gemobbt

·Lesedauer: 4 Min.
Fabienne soll malen, was ihr an sich gefällt - und scheitert: "Das ganze Thema Selbstliebe ist nicht so meins." (Bild: SAT.1)
Fabienne soll malen, was ihr an sich gefällt - und scheitert: "Das ganze Thema Selbstliebe ist nicht so meins." (Bild: SAT.1)

Nein, bei "The Biggest Loser - Family Power Couples" (SAT.1) geht es nicht nur ums Abnehmen. Hinter der äußeren Fülle der teilnehmenden Teenager und ihrer Eltern steht innerer Rückzug. Das zeigt sich vor allem bei einer Kreativaufgabe, die die Camp-Psychologin auf den Plan ruft.

Klar, er habe ihr immer alles Unbequeme abnehmen wollen, erzählt Dirk (125 Kilo) über seine Beziehung zu Tochter Wobke (146 Kilo) in die Kamera des Coaching-Formats "The Biggest Loser - Family Power Couples". Dass sich seit ihrem Auszug von Zuhause etwas verändert hat, sieht man der 18-Jährigen an: Binnen zwei Jahren nahm sie 40 Kilos zu! "Meine Haltung dazu ist nicht nur negativ", sagt aber Wobke, eine der fröhlichsten Kandidatinnen im Abnehm-Camp von SAT.1. Für Vater Dirk ("Mir ist eigentlich egal, wie auch aussehe") jedoch ist es das Alarmzeichen, seine Tochter "nicht mehr in Watte zu packen".

Gemeinsam hängen sie in Folge zwei der Abspeck-Show also an einem Seil und müssen ein immer größeres Steingewicht in Balance halten, das ihnen die anderen "Power Couples" nach Belieben draufschaufeln. Dass das nicht nur metaphorisch stresst und auch innere Wunden offen legt, versteht sich von selbst. Und so haben sich auf Naxos laut Christine Theiss "längst nicht mehr alle lieb": "Jetzt wechseln sie in Kampfmodus", analysiert die Campchefin ganz richtig.

Fabiennes Mutter beim Gespräch mit Camp-Psychologin Hassina Bahlol-Schröer, die analysiert: "Birgit wollt ihrer Tochter helfen und hat da krampfhaft versucht, auf Fabienne einzureden. Das konnte Fabienne nicht annehmen." (Bild: SAT.1)
Fabiennes Mutter beim Gespräch mit Camp-Psychologin Hassina Bahlol-Schröer, die analysiert: "Birgit wollt ihrer Tochter helfen und hat da krampfhaft versucht, auf Fabienne einzureden. Das konnte Fabienne nicht annehmen." (Bild: SAT.1)

Unfall bei "Biggest Loser": "Mein Finger ist aus dem Gelenk rausgesprungen"

Wer also steht die Anstrengung durch, wer schindet sich über Gebühr, wer sichert sich die 1,5 Bonus-Kilos für die Wochen-Waage? Letzteres schaffen die Altenpflegerinnen Natalja (47, 106 Kilo) und Tochter Jessica (26, 128 Kilo) aus Kastel, die einfach nicht aufgeben wollen und bis zur Erschöpfung kämpfen. "Mit uns hat niemand gerechnet", ballen die beiden schließlich mit letzter Kraft die Siegesfaust.

Etwas weniger Glück hatte dieses Family Power Couple: Die an Heimweh leidende Steffi (47, 111 Kilo) verletzt, als ihr das Seil mit der schweren Last entgleitet, sogar ihre ehrgeizige und überfürsorgliche ("Ich hoffe, Mama schafft das") Tochter Melina (18, 105 Kilo) an der Hand: "Mein Finger ist aus dem Gelenk rausgesprungen." Der Camp-Arzt rückt an: "Kühlung ist wichtig. Ich mache dir einen Verband und dann musst du die Hand schonen."

"Wenn dir jemand sagt, du bist hübsch und du bist toll und du siehst es nicht; wenn es dir immer jeder einredet - dann wird es nur schlimmer! Ich möchte dann eigentlich lieber alleine sein", steckt Fabienne der mütterlichen Fürsorge nun Grenzen. Allerdings scheiden beide aus der Show aus. (Bild: SAT.1)
"Wenn dir jemand sagt, du bist hübsch und du bist toll und du siehst es nicht; wenn es dir immer jeder einredet - dann wird es nur schlimmer! Ich möchte dann eigentlich lieber alleine sein", steckt Fabienne der mütterlichen Fürsorge nun Grenzen. Allerdings scheiden beide aus der Show aus. (Bild: SAT.1)

"Das frisst man einfach so tief ins Herz rein"

Noch härter als die Strapazen der Kraft- und Ausdauer-Herausforderungen scheinen jedoch die "Mental Activities" bei "The Biggest Loser - Family Power Couples" zu sein. Bei einer sollen die Eltern-Kind-Paare zum Pinsel greifen und unter der großen, etwas dräuenden Überschrift "Selbstliebe" (und der Beobachtung von Camp-Psychologin Hassina Bahlol-Schröer) mit Farben gestalten, was ihnen an ihnen selbst gefällt. "Moment mal, nur äußerlich", so die Psychologin zu Wobke, als die anfängt, ihre inneren Charakterzüge zu gestalten. "Irgendwie brauche ich das nicht", meckert der wort- und auch sonst eher karge Dirk, aber, wenn es nun mal sein muss: "Na gut, mein Bart." Der ebenfalls lakonische Kölner Manni (55, 129 Kilo) legt mit seinen auch nur teilweise körperlichen Lieblingsthemen nach: 1. FC Köln, der ebenfalls dortige Dom und seine (Mannis) Beine.

Fabienne (16, 95 Kilo) fällt selbst bei den wortreichen Beschwörungen ihrer Mutter ("Du bist wunderschön") kein Merkmal ein, das sie an sich mag: "Das ganze Thema Selbstliebe ist nicht so meins", gesteht sie. Hilflos beginnt sie, Umrisse zu zeichnen und lässt noch tiefer blicken: "Das hat im Kindergarten immer schon angefangen, dass ich nicht genug war, dass ich nicht das dünnste Kind war, dass ich gemobbt wurde. Das frisst man einfach so tief ins Herz rein, dass man gar nichts anderes mehr glauben kann."

Expertin Bahlol-Schröer merkt schnell, dass Fabienne zuweilen einfach Raum braucht - auch für Traurigkeit, "die auch mal sein darf". Alles zusammenzuhalten und betont positiv zu sehen, könne einengen, erklärt sie Mutter Birgit (44), die bislang genau das als ihre Aufgabe gesehen hat. Die Challenges und mehr noch die Gespräche wirken wahre Wunder auf die Mutter-Tochter-Beziehung: Fabienne blüht auf!

Aufgereiht für die nächste Challenge: Die "Family Power Couples" von "The Biggest Loser" (Bild: SAT.1 / Ben Pakalski)
Aufgereiht für die nächste Challenge: Die "Family Power Couples" von "The Biggest Loser" (Bild: SAT.1 / Ben Pakalski)

"Das ist nordisches Ausrasten!"

Da ist es schon ein bisschen schade, dass Fabienne und Birgit prozentual auf ihr Körpergewicht gerechnet diesmal am wenigsten abnehmen und deshalb die Show verlassen müssen. Vom gesteigerten Selbstbewusstsein dürften jedenfalls ihre Auftritte als Schlagerduo im heimischen Straubenhardt profitieren. Noch erhalten sie dabei keine Unterstützung von Mit-Kandidatin Steffi, die sich als "Beyoncé für Dicke" bezeichnet. Sie und Melina sind ebenso in der nächsten Sendung dabei wie Manni und Sohn Lucas (19), die gemeinsam satte 13 Kilo abgenommen haben. Wobke und Dirk haben es auch geschafft. Sein zufrieden in den positiven Bart gegrummeltes "Das ist schön" freut auch die Campchefin: "Das ist nordisches Ausrasten!"

Trotz verknackstem Finger über sich hinausgewachsen: Da gibt es für Melina Lob von Coach Ramin. (Bild: SAT.1 / Ben Pakalski)
Trotz verknackstem Finger über sich hinausgewachsen: Da gibt es für Melina Lob von Coach Ramin. (Bild: SAT.1 / Ben Pakalski)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.