Gasaustritt aus Pelletslager Ursache von tödlicher Vergiftung bei Frau in Bayern

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Weil unbemerkt Gas aus dem Pelletslager im Keller ihres Wohnhauses austrat, ist eine 68-Jährige im bayerischen Wernfeld gestorben. Das Gas sei durch Risse im Mauerwerk in das Schlafzimmer der Frau und ihres Ehemanns gelangt und habe den Tod der Frau verursacht, erklärte die Polizei in Würzburg am Mittwoch. Die Frau starb an einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Der Sohn des Ehepaars hatte seine Eltern im Januar regungslos in ihrem Schlafzimmer vorgefunden. Der sofort benachrichtigte Rettungsdienst konnte die Frau nicht mehr retten, ihr 72-jähriger Ehemann wurde in eine Klinik gebracht und erholte sich.

Die Kriminalpolizei Würzburg und Experten des bayerischen Landeskriminalamts untersuchten daraufhin die Heizungsanlage und den Keller des Wohnhauses. Das Kohlenmonoxid wurde demnach von den im Keller gelagerten Pellets abgegeben.

fho/cfm