Gaspipeline in Litauen explodiert

Ein "technischer" Unfall soll die Ursache für die Explosion einer Gaspipeline in Litauen sein, die einen Großbrand mit bis zu 50 Meter hohen Flammen ausgelöst hat.

Nach Angaben lokaler Medien gab es bei dem Vorfall nahe der Stadt Pasvalys keine Verletzten, Feuerwehrleute waren vor Ort, konnten aber gegen das restliche abfackelnde Gas an der Hauptverbindungsleitung zum benachbarten Lettland nichts ausrichten.

Über die Ursache der Explosion gab es zunächst keine Angaben. Erste Einschätzungen deuteten aber nicht auf Sabotage als Grund für die Explosion hin.

Nach Angaben des litauischen Gasnetzbetreibers Amber Grid wurde die Gaszufuhr der Leitung unterbrochen und die Lieferung nach Lettland vorübergehend eingestellt. Die Reparaturarbeiten sollten am Samstag beginnen und in einigen Tagen abgeschlossen sein. Die Gasversorgung in dieser Zeit sei sichergestellt,

Die Behörden sperrten nach der Explosion eine nahe gelegene Fernstraße und evakuierten vorsorglich ein etwa einen Kilometer von der Pipeline entferntes Dorf.