Gastronomie in Berlin: Kochen zwischen Haute Cuisine und Kettensäge

Viele Berliner Spitzenköche bieten Kochkurse an. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Eine Auswahl.

Immer mehr Sterne- oder Showköche geben ihr Wissen und Können an ambitionierte Laien weiter. Die Spannbreite der Kochkurse reicht dabei von der raffinierten Spitzenküche bis zur kulinarischen Rebellion. Eine Auswahl.

Bild Nr. 1:
Markus Herbicht kocht in den Sarotti-Höfen Eva Maria Hilker / BM

Markus Herbicht Kochschule: Markus Herbicht gehört seit vielen Jahren zur Riege der Berliner Spitzenköche. Der 48-Jährige war etwa Küchendirektor renommierter Hotels in Thailand, Spanien und Berlin, kochte unter anderem für Madonna, Michael Jackson, Ronald Reagan, Gerhard Schröder, die thailändische Königsfamilie, Angela Merkel. Seit 2011 hat der kreative Koch nun eine Eventlocation mit angeschlossener Kochschule in den Kreuzberger Sarotti-Höfen. In der alten Schmelzerei wird Interessierten die hohe Schule der Kochkunst vermittelt. "Ich will den Teilnehmern nahebringen, was wirklich gute Produkte sind, und warum sie ihren Preis haben", erklärt er. Etwa bei handgetauchten Jakobsmuscheln. "Da zeigt sich schnell der geschmackliche Unterschied zur begasten und gefrosteten Ware gleichen Namens aus dem Supermarkt", sagt er. Der Koch, Buchautor und Unternehmer will bei seinen Kursen aber auch die "Angst vorm Kochen nehmen". Deshalb gibt's viele Tipps und Tricks aus der Profiküche. Herzstück ist aber der zweitägige Naturkochkurs. Da fährt er mit den Teilnehmern nach Brandenburg in eine alte Försterei. "Wir kochen dort, was uns die Natur gibt", sagt er. Gemeinsam wird gesucht, gekocht, geredet und im Forsthaus übernachtet. "Das ist mehr als ein Kochkurs", sagt er strahlend...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen