Gauland wegen gesundheitlicher Probleme im Krankenhaus

·Lesedauer: 1 Min.
AfD-Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland

AfD-Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland hat sich am Sonntag wegen gesundheitlicher Probleme in ärztliche Behandlung begeben. Er konnte somit nicht am zweiten Tag des Bundesparteitags in Kalkar teilnehmen. Ko-Fraktionschefin Alice Weidel richtete dem Parteitag auf Bitte Gaulands "herzliche Grüße aus dem Krankenhaus" aus. "Es geht ihm gut, er ist wohlauf", sagte Weidel.

Nach Angaben aus Fraktionskreisen musste sich der 79-jährige Gauland wegen eines geplatzten Äderchens in der Nase in Behandlung begeben.

Gauland hatte sich am Samstag auf dem Parteitag nicht zu Wort gemeldet. Am Rande des Delegiertentreffens kritisierte er aber den Auftritt von Parteichef Jörg Meuthen, der eine zunehmend radikale Wortwahl in der AfD kritisiert und vor NS-Vergleichen gewarnt hatte. Gauland hatte die Rede in Teilen als "spalterisch" kritisiert.

cha/pw

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.