Gazprom machte 2021 Gewinn von über 28 Milliarden Euro

Gazprom-Logo (AFP/Nikolay DOYCHINOV) (Nikolay DOYCHINOV)

Der russische Energieriese Gazprom hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von umgerechnet über 28 Milliarden Euro eingefahren. Grund für die hohen Einnahmen seien die gestiegenen Preise für Gas und Öl, teilte der vom russischen Staat kontrollierte Konzern am Donnerstag in Moskau mit.

Demnach stieg der Nettogewinn von 162 Milliarden Rubel im Jahr 2020 auf 2,2 Billionen Rubel (28,4 Milliarden Euro) im Jahr 2021. Der Umsatz stieg den Angaben zufolge von 6,3 Billionen Rubel auf 10,2 Billionen Rubel.

Gazprom verdient einen Großteil des Gewinns mit dem Verkauf von Gas nach Europa. Seit Beginn des russischen Militäreinsatzes in der Ukraine sind die Energiepreise weiter gestiegen.

Gazprom hatte am Mittwoch den Stopp aller Erdgaslieferungen nach Polen und Bulgarien verkündet. Als Grund führte der Konzern an, die beiden EU-Staaten hätten nicht in Rubel bezahlt. Russlands Staatschef Wladimir Putin hatte als Reaktion auf wegen des Ukraine-Konflikts verhängte westliche Sanktionen angeordnet, dass Zahlungen für russisches Gas in Rubel beglichen werden müssten.

bur/isd/pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.