Geburtsstadt Brüssel ehrt Audrey Hepburn mit Bronzebüste und eigenem Park

Büste von Audrey Hepburn in Brüssel (AFP/Kenzo TRIBOUILLARD) (Kenzo TRIBOUILLARD)

In ihrer Geburtsstadt Brüssel ist Hollywood-Ikone Audrey Hepburn mit einem nach ihr benannten Park und einer Bronzebüste geehrt worden. Die am Mittwoch enthüllte Büste ist eine Kopie eines Standbilds, das 1990 im niederländischen Arnheim aufgestellt wurde, wohin Hepburn im Alter von sechs Jahren mit ihrer Mutter gezogen war. "Nun gibt es zwei Büsten in den beiden Städten, in denen sie ihre Kindheit verbracht hat", sagte ihr Sohn Sean Hepburn Ferrer bei der feierlichen Enthüllung.

Hepburn war am 4. Mai 1929 als Tochter einer niederländischen Adeligen und eines britischen Bankers in Brüssel zur Welt gekommen. Nachdem ihr Vater die Familie verließ, zog ihre Mutter mit ihr zurück zu ihren Verwandten in die Niederlande. Nach dem Zweiten Weltkrieg machte Hepburn eine Ballett-Ausbildung und zog nach London, wo sie zunächst am Theater als Schauspielerin arbeitete und erste Filmrollen erhielt.

Die Schauspielerin mit ihren charakteristischen Augen war eine Film-Ikone der 50er und 60er Jahre. 1955 wurde Hepburn für ihre Rolle in dem Film "Ein Herz und eine Krone" an der Seite von Gregory Peck mit einem Oscar ausgezeichnet. Berühmt wurde sie auch mit ihrer Rolle als It-Girl Holly Golightly in "Frühstück bei Tiffany's". Hepburn starb 1993 im Alter von 63 Jahren in der Schweiz.

ao/gt/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.