Tierischer Telefonstreich: Gecko führt alle an der Nase herum

Der kleine Gecko krabbelte über einen Touchscreen in einer Meeressäuger-Station. (Bild: twitter.com/Claire_Simeone)

In einer Meeressäuger-Station auf Hawaii kam es zu einem denkwürdigen Zwischenfall. Die Direktorin der Einrichtung war unterwegs, als sie etliche Anrufe von einem internen Anschluss auf ihrem Handy erreichten. Wenig später machte sie eine unglaubliche Entdeckung.

Claire Simeone dürfte viele Tiergeschichten auf Lager haben. Als Veterinärmedizinerin erlebt sie schließlich tagtäglich, wie frech, witzig, lieb und verspielt die verschiedensten Lebewesen sein können. Seit einigen Tagen hat Simeone eine Anekdote mehr zu erzählen – und die ist ganz schön abgedreht.

Alles begann recht harmlos: Simeone, die als Direktorin des “Ke Kai Ola Hawaiian Monk Seal Hospital” in Kailua-Kona auf Hawaii arbeitet, befand sich in der Mittagspause. Als ihr Handy klingelte, ging sie trotzdem ran. Schließlich kam der Anruf aus der Tierklinik. Doch was sie erst für einen Notfall hielt, entpuppte sich schnell als Fehlalarm. Am anderen Ende der Leitung war es mucksmäuschenstill.

Die Kollegen wissen von nichts

In den folgenden fünfzehn Minuten klingelte das Handy der Tierärztin neun weitere Male. Und immer war nur Stille zu hören. Simeone beschloss, ins Tierkrankenhaus zu fahren, um nach dem Rechten zu sehen. Als sie dort eintraf, fand sie jedoch nur entspannte und überraschte Kollegen vor. Niemand habe sie angerufen, versicherten ihr die Mitarbeiter des Hauses.

Simeone rief bei der Telefongesellschaft an, doch auch dort konnte man ihr nicht sagen, warum sie so viele Anrufe erhalten hatte. Als weitere Leute sich darüber beschwerten, dass sie ebenfalls von einer Telefonnummer aus der Tierklinik angerufen wurden, machte sich die Veterinärin selbst auf die Suche nach der Ursache.

Der Übeltäter war noch an Ort und Stelle

Nachdem sie mehrere Räume kontrolliert hatte, wurde sie schließlich im Labor fündig. Dort krabbelte ein kleiner Gecko über das Telefon. Mittels Touchdisplay lassen sich per Schnellwahltaste mehrere gespeicherte Nummern anwählen. Eine davon war die Mobilverbindung von Simeone.


“Da sitzt ein Gecko auf dem Touchscreen des Telefons und tätigt mit seinen winzigen Gecko-Füßchen Anrufe!!! Dieser Gecko hat mich 15 Mal angerufen und jeden in unserer aktuellen Anrufliste auch.”

Auf Twitter schilderte die Tierärztin, deren Fachgebiet eigentlich Meeressäuger sind, ihr Erlebnis in mehreren lustigen Tweets. Sie berichtete auch davon, wie sie einem Mitarbeiter der Telefongesellschaft erklärte, was der Auslöser für das Chaos war. “Hab ich auch noch nicht gehört”, soll dieser geantwortet haben.

Bei der Telefongesellschaft nahm man den Vorfall zum Anlass, um einen witzigen Tweet zu posten.


“Gecko: Hallöchen. Funktioniert dieses Ding? – Wir sind froh, dass wir euch dabei helfen konnten, einen neuen Freund und ein neues Talent in eurem Büro zu entdecken! Wenn Ihr etwas braucht, zögert nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind stets da, um euch zu helfen!“

Einige User posteten ihre eigenen lustigen Tiergeschichten.


“Wir hatten eine Klinikkatze, die – absichtlich – ihre Pfote auf die Telefongabel legte, wenn wir mit Kunden telefonierten und ihr nicht genug Aufmerksamkeit widmeten. Hatte allerdings noch nie ein Maskottchen, das ausgehende Gespräche verursacht. Das ist neu.”

Gegenüber der “Washington Post” sagte Simeone: “Ich hatte keinen Schimmer, dass ein Gecko schwer genug ist, um tatsächlich den Touchscreen zu bedienen.” Dem Gecko gehe es gut, versicherte die Veterinärin, er sei befördert worden. “Er ist aber nicht in der Telekommunikation tätig”, scherzte sie, “sondern als einer unserer speziellen Gästebetreuer.”

Auch diese Meldungen könnten Sie interessieren: