Gedenken an 130 Todesopfer der Pariser Anschläge vor fünf Jahren

·Lesedauer: 1 Min.
Blumen vor dem Konzertsaal Bataclan, wo die Islamisten alleine 90 Menschen töteten
Blumen vor dem Konzertsaal Bataclan, wo die Islamisten alleine 90 Menschen töteten

Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen wird am Freitag in Paris an die 130 Todesopfer der islamistischen Anschläge vor fünf Jahren erinnert. Der französische Regierungschef Jean Castex nimmt an der offiziellen Gedenkzeremonie teil (9.00 Uhr). Sie findet wegen der Corona-Pandemie nur in kleinem Kreis statt.

Am Abend des 13. Novembers 2015 hatten Terrorkommandos der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat das Fußballstadion Stade de France, den Konzertsaal Bataclan und Bars und Restaurants in Paris überfallen. Sie töteten 130 Menschen und verletzten mehr als 350. Die Anschläge gelten als die schwersten in Frankreich zu Friedenszeiten. Derzeit gilt nach Attentaten in Nizza und bei Paris erneut die höchste Terror-Warnstufe.

lob/cp