Gedenken an Germanwings-Absturz vor fünf Jahren im kleinsten Kreis

Flugzeugtrümmer am Absturzort

Fünf Jahre nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine in den französischen Alpen wird am Dienstag an die 150 Opfer erinnert. Die geplante Gedenkfeier mit Angehörigen aus Deutschland, Spanien und anderen Ländern ist wegen der Coronavirus-Krise abgesagt. Stattdessen wollen die Bürgermeister von zwei französischen Gemeinden im Ort Vernet einen Kranz niederlegen und eine Schweigeminute abhalten.

Die Germanwings-Maschine war am 24. März 2015 auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf abgestürzt. Auch 72 Deutsche kamen dabei ums Leben. Nach Erkenntnissen der Ermittler brachte der vermutlich unter Depressionen leidende Copilot das Flugzeug absichtlich zum Absturz, um sich das Leben zu nehmen.