Gedenken in Stockholm: “Für mich war es nur eine Frage der Zeit”

Auch zu Wochenbeginn wird in der schwedischen Hauptstadt Stockholm weiterhin an die Opfer des mutmaßlichen Anschlags vom Freitag erinnert. Am Tatort legten zahlreiche Passanten erneut Blumen nieder oder hielten in Gedenken inne. Zwei Mitarbeiter des Kaufhauses, in das der mutmaßliche Attentäter mit seinem Lkw gerast war, sagten:

“Es war ein echter Schock. Ich kenne einige Leute, die beinahe vom Lkw erfasst worden wären. Für mich war es sehr ein sehr emotionales Wochenende. Sehr emotional.”

Sein Kollege hatte eine Vorahnung:“Ich habe erst vor einer Woche gesagt, dass es nur eine Frage der Zeit ist wann so etwas in Schweden passiert. Für einige Menschen hat Schweden für Frieden und Konfliktlösung gestanden. Für mich war es aber nur eine Frage der Zeit.”

In der Einkaufsstraße wurden bereits die meisten Absperrungen der Polizei abgebaut. Mit einer “Liebes-Kundgebung” und einer Schweigeminute hatten am Sonntag zahlreiche Schweden im Zentrum Stockholms an die Opfer erinnert und damit ein Zeichen gegen Gewalt und Terror gesetzt. In der Einkaufsstraße waren vier Menschen getötet und 15 weitere verletzt worden. Zwei der Toten stammten den Behörden zufolge aus Schweden, die anderen beiden aus Großbritannien und Belgien.

Massive manifestation of solidarity and remembrance in Stockholm today. Slogans of peace, faces of love: https://t.co/O8axLEtJa6 pic.twitter.com/j1xNxjwTYH— Marcin de Kaminski (@dekaminski) 9 avril 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen