Gefährliche Attacke in Hamburg: In Hunde-Verbotszone: Ben (9) ins Gesicht gebissen

Immer wieder kommt es in Hamburg zu Zwischenfällen mit unverantwortlichen Hundehaltern, die andere Menschen in Gefahr bringen. So geschehen auch wieder am vergangenen Mittwoch, als ein neunjähriger Junge in Bramfeld Opfer einer Beißattacke wurde.

Wie die „Bild"-Zeitung berichtet, war der kleine Ben (9) gemeinsam mit seiner Mutter in einem Park an der Fabriciusstraße unterwegs, als er unvermittelt von einem aggressiven Hund attackiert wurde. Obwohl in der Gegend ein Hunde-Verbot herrscht und dies auch mit Schildern deutlich gemacht wird, lief das Tier frei herum. 

Hunde-Attacke in Bramfeld: Mutter schreit um Hilfe

„Auf dem Nachhauseweg von der Schule gegen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo