Das gefährliche Machtspiel des saudischen Kronprinzen zeigt, wie verwundbar der Westen geworden ist

Andreas Baumer
Kronprinz Mohammed bin Salman hat den Konflikt mit Kanada eskalieren lassen.


Chrystia Freeland ist eigentlich so ziemlich das Gegenteil von Donald Trump. Und doch ist der bedachten kanadischen Außenministerin nun genau das passiert, was der impulsive US-Präsident regelmäßig schafft: Sie hat mit einer Twitter-Nachricht eine ähnlich große diplomatische Krise ausgelöst, wie sie vor wenigen Monaten über Deutschland hereingebrochen war.

Vor einer Woche erfuhr Freeland, dass Samar Badawi in Saudi-Arabien inhaftiert wurde. Samar Badawi ist die Schwester des bekannten Bloggers und Menschenrechtsaktivisten Raif, der wegen angeblicher „Beleidigung des Islam“ einst zu zu zehn Jahren Haft und 1000 Peitschenhieben verurteilt worden war. Raif Badawis Familie lebt inzwischen in Kanada. Der Blogger sitzt noch immer im Gefängnis.

Saudi-Arabien eskaliert Kanada-Streit

Freeland reagierte rasch. Sie sei „sehr beunruhigt“, twitterte sie. „Kanada steht hinter der Badawi-Familie in dieser schwierigen Zeit, und wir fordern weiter die Freilassung von Raif und Samar Badawi.“ Einen Tag später legte ihr Ministerium per Twitter nach: „Wir verlangen von der saudischen Regierung, [die Badawis] und alle anderen friedlichen Menschenrechtsaktivisten freizulassen.“

Weiterlesen auf businessinsider.de