Gegen Racial Profiling: Hamburger Polizei soll bald Quittungen ausstellen

·Lesedauer: 1 Min.

Wie beendet man Racial Profiling bei der Polizei? Es gibt immer wieder Berichte über Fälle, bei denen Menschen von Beamten nur aufgrund ihrer Hautfarbe kontrolliert werden. Konsequenzen hat die rassistische Praxis jedoch selten. Die Hamburger Linke will dem Problem nun Herr werden, und das ganz bürokratisch: per Quittungssystem. Erst im November dieses Jahres gewann Barakat H. vor Gericht gegen die Hamburger Polizei. Er hatte dagegen geklagt, dass er übermäßig häufig ohne richtigen Anlass von Polizisten kontrolliert werde, in zwei Fällen gab man ihm Recht. Anlasslose Kontrollen verstoßen in Deutschland gegen das Grundgesetz, trotzdem kommen sie immer wieder vor. Menschen, die Opfer der Praxis werden, tragen nicht selten psychische Belastungen bis hin zu physischen Schäden davon. Im Frühjahr rissen zum Beispiel drei Zivilpolizisten einen schwarzen Pfleger vom Fahrrad, weil sie ihn für einen Drogendealer hielten. Seine Verhaltensweise habe die Beamten alarmiert, hieß es später in...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo