Da geht es hin, das Steuergeld: HSH schenkt ihm 800 Millionen Dollar

Reeder Heinrich Schoeller soll mit Mega-Schuldenschnitt vor Pleite gerettet werden.

Welcher Normalverdiener soll das noch verstehen? Da nimmt jemand Kredite in Milliardenhöhe auf, lebt in Saus und Braus – und muss nun nicht einmal mehr die Hälfte zurückzahlen. Die Rede ist von Heinrich Schoeller. Die HSH-Nordbank erlässt seiner Reederei rund 800 Millionen Dollar Schulden!

Heinrich Schoeller hat lange stark vom Schifffahrtsboom profitiert. „Mein Bett steht quasi am Meer, Segel- und Motorboot liegen vor der Tür. Was will ich mehr“, sagte er vor ein paar Jahren dem „Manager Magazin“ über sein Leben im Steuer-Paradies Zypern. Stolzer Besitzer einer Reihe von Luxus-Hotels, 43 Containerschiffe und Tanker gehörten ihm. Keine Frage: Dem Mann ging es gut.

Sein Unternehmen Schoeller Holdings lieh sich zeitweise bis zu 1,5 Milliarden Euro von der HSH-Nordbank. Die Kredite stammen aus den Jahren 2005 bis 2008 – einer Zeit wo zahlreiche Reeder wie im Goldrausch waren, ohne Ende Schiffe bestellten und vor allem jede Menge Geld machten.

Berauscht von dem Glauben, dass die lukrative Zeit so weitergehen würde, überfrachteten sie die Ozeane mit Tankern und Containerriesen – mit dramatischen Folgen....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen