"Die Geissens": Schöne Dolmetscherin sorgt für Eifersuchtsdrama in Dubai

teleschau
·Lesedauer: 4 Min.

Nach Dubai jetten, kostspieligen Klimbim kaufen, mit wichtigen Leuten Tennis spielen und protzige Villen besichtigen: "Die Geissens" zeigen sich beim Auftakt ihres RTLZWEI-Jubiläums trotz Pandemie unverändert - und sind damit ehrlicher als ihre Kritiker.

Carmen Geiss (l.) und Carmen, die Dolmetscherin.
Carmen Geiss (l.) und Carmen, die Dolmetscherin.

An Shitstorms haben sich Carmen und Robert Geiss in zehn Jahren "Die Geissens" mittlerweile gewöhnt. Und so dürfte es das Millionärsehepaar aus Köln auch als dankbare Publicity sehen, dass vor dem Start der neuen Doppelfolgen ihrer Reality-Show (montags, 20.15 Uhr, RTLZWEI) erneut Kritik laut wurde.

CDU-Politiker kritisiert die Geissens

Dieses Mal kam sie von CDU-Politiker Wolfgang Steiger, der die Geissens als "Negativ-Vorbilder" geißelte. Ihre Luxusprotzerei sei "absolut fehl am Platze", zumal "in ernsten Zeiten, in denen sich Menschen in unserem Land Sorgen um ihre Gesundheit, aber auch um ihre Arbeitsplätze machen". Mit dieser Logik könnte man allerdings RTLZWEI komplett einstampfen und den freien Verkauf von Spirituosen und Schokolade gleich mit. Die Geissens haben nie behauptet, sie seien ausgezogen, die Menschheit zu retten. Sie wollen doch nur spielen.

"Schwachsinn": Die Geissens gehen hart mit Corona-Leugner Michael Wendler ins Gericht

Robert Geiss reagierte auf die Kritik entsprechend tiefenentspannt: "Vielleicht sollte sich Herr Steiger das Motto 'leben und leben lassen' mal zu Gemüte führen", kommentierte er das mediale Gebell des Anstandswauwaus. Wenn der sich schlau gemacht hätte, wäre ihm klar geworden, dass die ersten Drehs für die Jubiläumsstaffel der Geissens bereits im Januar und Februar 2020 stattfanden, also vor dem Lockdown. Der Geiss'sche Wohnsitz Monaco war damals kein Risikogebiet. Carmen Geiss überstand im Juli selbst eine Corona-Erkrankung, aber für eine Schlagzeile mit erhobenem Zeigefinger sind "Die Geissens" eben immer gut.

"Die Geissens" (RTLZWEI): "Für die Suite brauchst du mindestens 24 Frauen!"

Und so macht die neue Staffel ansatzlos da weiter, wo die alte endete: Man sieht die Geissens aufgebrezelt in "ihrer Lieblings-Wüstenstadt Dubai" flanieren. Eingeladen wurden sie von einflussreichen Scheichs, mit denen Robert ins Geschäft kommen will. Doch zuvor müssen sie erst einmal deren großzügige Hotel-Suiten durchwandern. "Ich wollte ja ein bisschen knuddeln mit Robert, die Kinder sind schließlich dieses Mal nicht dabei", verzweifelt Carmen leicht.

Das schwierige Jahr 2020 ist vorbei: Die Stars ziehen ihr Fazit

Robert ist ebenfalls überfordert: "Für die Suite brauchst du ja mindestens 24 Frauen, die habe ich nicht." Am Ende lassen sie sich erschöpft aufs Sofa einer "nur" 180 Quadratmeter großen Suite fallen, die ganz im Stil einer Nobel-Automarke eingerichtet ist: völlig ausreichend für die mittlerweile plattfüßigen Geissens.

"Carmen zwei" sorgt für Ehe-Stress

Und noch etwas nervt: Die Gastgeber haben den Geissens eine Übersetzerin an die Seite gestellt: bildhübsch, deutlich jünger als Carmen, dummerweise mit dem gleichen Vornamen gesegnet. "'Carmen zwei' hat es auf Robert abgesehen", argwöhnt die Original-Carmen. Roberts Fehler: Er hatte sich zweimal neben die junge Dolmetscherin gesetzt statt neben sie.

Bei einer erneuten Hotelsuitenbesichtigungsrunde wagt es "Carmen zwei", augenzwinkernd auf getrennte Betten hinzuweisen, "wenn mal der Ehekrach vor der Türe steht" - zu viel für Carmen. Nach einem Glas Wasser verschwindet "Carmen zwei" verdächtig lange auf der Toilette. Carmen: "Ich habe damit wirklich nichts zu tun!" Robert: "We leave this Carmen here, i need only one Carmen."

Schockmoment in Dubai: Was macht Carmen Geiss im Krankenhaus?

Der Rest der Doppelfolge ist schnell erzählt: Carmen und Robert spielen Tennis mit einem "wichtigen" Mann mit "beeindruckender Aura". Carmen verletzt sich dabei blöderweise an der Schulter, lässt sich diese in einer deutschen Klinik in Dubai von einem Mannheimer Arzt in braunem Anzug behandeln und kauft zur schnelleren Genesung gleich darauf drei Schmuckläden halb leer.

Show-Garage, klimatisiert

Zur Abwechslung lassen sich die Geissens von ihrem deutschen Makler Daniel zwei Protz-Villen zeigen - denn nach Monaco, Kitzbühel und St. Tropez wollen Carmen und Robert sich auch hier etwas Eigenes kaufen. Das erste Haus liegt etwas abseits, hat dafür aber eine illuminierte und klimatisierte "Show-Garage". Sachen gibt's!

Beim zweiten Haus schwärmt der Makler vom "übelsten Wow-Faktor", einem gläsernen Eingangsbereich, der ebenso gut das Entrée eines mittelständischen Autohauses abgeben könnte. Aber die am Eingangsbereich hängenden sechs Wohnzimmer und sechs Küchen scheinen den Geissens leicht überdimensioniert für ihre Bedürfnisse: "Da siehste dich wochenlang nicht in dem Haus", vermutet Carmen, "dat ist mir ein touch too much." Mit 20 Millionen Euro ist Robert auch der Kaufpreis ein bisschen too much, wobei: "Wenn du dir überlegst, was ein Airbus kostet, geschenkt!"

TV-Jubiläum für "Die Geissens": "Uns ist nie langweilig geworden"

Die Suche geht also vorerst weiter. Wie die Vorschau verrät, scheinen die Geissens jedoch fündig geworden zu sein - sehr zum Unmut ihrer beiden Töchter. Die können Dubai so gar nicht ausstehen. Immerhin das haben sie mit den Kritikern der Reality-Show ihrer Eltern gemein.

VIDEO: Carmen Geiss wagt markante Haarveränderung