Warum George Clooney kein Politiker werden will

·Lesedauer: 1 Min.

Für den Hollywoodstar schließen sich eine Karriere als Politiker und "ein nettes Leben" aus. Der 60-Jährige will die noch vor ihm liegenden Jahre bestmöglich genießen und auch weniger arbeiten.

George Clooney will kein Politiker werden. (Bild: dpa)
George Clooney will kein Politiker werden. (Bild: dpa)

London - Der US-Schauspieler George Clooney (60) denkt nicht über eine Karriere als Politiker nach.

Auf die Frage, ob er jemals in die Politik gehen wolle, sagte er in einem am Sonntag veröffentlichten Interview des britischen Senders BBC: "Nein, weil ich eigentlich gerne ein nettes Leben haben möchte." Er sei in diesem Jahr 60 geworden und habe mit seiner Ehefrau Amal darüber gesprochen, dass sie beide viel arbeiteten. 

"Anstatt drei Jobs pro Jahr werde ich einen machen"

In 20 Jahren werde er 80 Jahre alt sein, was eine stolze Zahl sei. "Egal, wie viel du trainierst, was du isst: Du bist dann 80 und deshalb habe ich gesagt: Wir müssen sicherstellen, dass wir diese Jahre bestmöglich genießen und leben."

Sein Arbeitspensum dürfte der Schauspieler und Regisseur etwas herunterschrauben. "Anstatt drei Jobs pro Jahr werde ich einen machen", sagte er. Nicht zu arbeiten, das wäre jedoch nichts für ihn.

VIDEO: George Clooney: Freut sich auf die Arbeit mit Brad Pitt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.